News_2002/03     News_2004/05    News_2005/06       News_2006/07         News_2007/08     News_2008/09   News_2009/10 News_2010/11 News_2011/12   News_2012/13     News_2013/14    News_2014/15    News_2015/16 News_2016/17 News_2017/18  News_2018/19 News_2019/20 News_2020/21 News_2021/22 News_2022/23

 

News 2022/2023


 

Donnerstag, 18.5.2023: Union Landesmeisterschaften - David Fux-Dorian wird Landesmeister bis 350 Punkte

Bei den Landesmeisterschaften bis 350 Ranglistenpunkte, die in Mistelbach ausgetragen wurden, gab es am Feiertag tatsächlich Grund zum Feiern für die Sektion Tischtennis der Union Horn: Denn David-Dorian Fux konnte nach einer sehr guten Leistung und äußerst spannenden Spielen den Landesmeistertitel erringen!

Bei dem von Eduard Herzog und seinem Team sehr gut organisierten Wettkampf waren die Horner wieder einmal die teilnehmerstärkste Mannschaft: Insgesamt 11 Spieler, darunter 2 Spielerinnen, nahmen an den Wettkämpfen teil. Unterstützt wurden sie von einigen Eltern, Verwandten und dem ehemaligen Jugendtrainer Peter Schmutzenhofer.

Gespielt wurde zunächst in Vierergruppen, wobei die Gruppensieger und Gruppenzweiten danach im KO-System um den Gesamtsieg kämpften.

Von den Hornern boten alle sehr gute Leistungen, es wurde um jeden Ballwechsel gekämpft und auch die Fairness war vorbildlich.

Maximilian Gumpinger, Simon Mack und Teofil Rokvic erkämpften in ihren Gruppen jeweils den 3. Rang, somit verpassten sie nach guten Spielen den Aufstieg nur knapp.

Pech hatte Magdalena Hengstberger, die nach tollem Spiel zwei von ihren drei Gruppenspielen gewinnen konnte, auch gegen den späteren Gruppensieger Thomas Hofecker aus Mistelbach blieb sie siegreich. Doch leider wurde sie aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses ganz knapp nur Gruppendritte.

Konrelius Gumpinger und Lukas Gerbert Germ traten in einer höheren Gruppe, ab 350 RC Punkte, an und zeigten dort gegen lt dem Punktesystem viel stärker Spieler an. Nicht nur die Leistungen der beiden waren top, sondern es gab auch Einzelsiege.

Zum Aufstieg in die KO Phase reichte es dann aber nicht.

Sehr souverän spielte die Schwester von Magdalena,  Elisabeth Hengstberger, die sich nach drei Siegen den Gruppensieg holte! Und auch Sven Kremser spielte ausgezeichnet, auch er wurde Gruppenerster. David-Dorian Fux wurde Gruppenzweiter, er zeigte sein ganzes Können danach in der KO-Phase.

In dieser KO-Phase kamen Elisabeth Hengstberger und Sven Kremser bis ins Halbfinale – und natürlich auch David-Dorian Fux. In einem dramatischen Spiel konnte Fux seinen Vereinskollegen Kremser hauchdünn im 5. Satz niederringen. Eli verlor mit 1:3 Sätzen gegen Lorenz Hofecker aus Mistelbach. Das Finale zwischen dem Horner Fux und Hofecker war dramatisch: Hofecker ging mit 2:1 Sätzen in Führung, doch Fux gelang der Ausgleich und er ging im entscheidenden 5. Satz mit 4:0 in Führung. Doch Hofecker fightete zurück und erspielte sich eine 6:5-Führung. Doch dann wendete sich das Blatt erneut, David-Dorian Fux bewies Nervenstärke und gewann nach einigen tollen Ballwechseln mit 11:6! Die Freude bei David war natürlich riesengroß – übrigens nicht nur bei David, sondern bei allen mitgereisten Hornern. Und nicht zu vergessen:
Elisabeth Hengstberger und Sven Kremser belegten den geteilten 3. Platz und wurden damit natürlich auch mit einem schönen Pokal belohnt!

Coach Peter Schmutzenhofer: „Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg! Ein großes Kompliment auch an alle anderen Teilnehmer. Der Teamgeist in der Horner Mannschaft ist vorbildlich, obwohl Viele diesmal auch gegen Vereinskollegen antreten mussten. Ein großer Dank auch an Sektionsleiter Reinhard Pleßl und sein Trainerteam, die in Horn großartige Jugendarbeit leisten und die Basis dafür legen, dass es mit Sicherheit auch in Zukunft noch viele Erfolge im Horner Tischtennisnachwuchs geben wird.“

 

 

 

Sonntag, 23.4.2023: U11 Meisterschaften des NÖTTV - Horn war mit einer Mannschaft erfolgreich - Platz 2

Besser läuft es im Jugendbereich. Marketa Hengstberger und Hannes Gumpinger waren als Betreuer und Eltern für die U11 Spieler Magdalena Hengstberger und Maximilian Gumpinger in Oberndorf/Melk im Einsatz.

 

Am Sonntag, den 23.4.2023, fanden die regionalen NÖ Landesmeisterschaften Nord/Ost/West der U11 Kinder im Tischtennis in Oberndorf an der Melk statt. Es kamen 5 voll motivierte Mannschaften aus Horn, Großdietmanns, SP Sierndorf-Zistersdorf, SG Stockerau/Spillern, und SP Oberndorf/Wolfpassing. Für Horn kämpften sehr stark Maximilian Gumpinger mit Magdalena Hengstberger im Team. Nach einem langen und intensiven Spieltag konnten Magdalena und Maximilian den hervorragenden 2. Platz gewinnen! Den 1. Platz erspielte sich die ungeschlagene Mannschaft aus Sierndorf-Zistersdorf, den 3. Platz belegte das Team aus Stockerau/Spillern.

s

 

Samstag, 22.4.2023: Union Raiba Horn 1 gegen Ottenschlag - 2:6

Im vorletzten Match der laufenden Meisterschaft empfing Union Raiba Horn 1 die Gäste aus Ottenschlag. Es trafen somit vorletzter gegen den Letzten aufeinander. Horn erwischte durch Siege von Pokorny und Pleßl einen Traumstart und ging demnach mit 2:0 in Führung. Otto Schmidt forderte den Langlistenbesten von Ottenschlag bis in den fünften Satz und hatte Chancen das Match für sich zu entscheiden. Leider blieb es beim "Hatte", Schweighofer siegte im letzten Durchgang mit 11:9 und stellte somit auf 2:1.

Nach zahlreichen Gratulationen zum guten Spiel und dem Trösten, dass es nicht zum Sieg gereicht hatte, äußerte sich Otto Schmidt wie folgt.

Otto Schmidt:"Danke für die Gratulationen zum guten Spiel. Dieses 9:11 im letzten Satz ist signifikant für die derzeitigen Ergebnisse. Wir spielen gut, haben Chancen auf den Sieg und schaffen es dann im letzten Moment nicht. Entweder sind wir um genau dieses "Özerl" zu schwach oder wir hatten heuer nicht das nötige Glück".

In dieser Tonart geg es dann auch weiter, Doppel: 2:3, Pleßl gegen Kitzler 1:3 (vierter Satz 10:12 !), Pokorny gegen Schweighofer nach einer 2:0 Satzführung, 10:12 im fünften Satz, Schmidt gegen Höllmüller 2:3 (7:11 im fünften Satz).

Den Schlusspunkt machte Schweighofer gegen Pleßl mit einem, dieses Mal klaren, 3:0 für den Ottenschläger und dem Endstand von 6:2 für die Gäste aus Ottenschlag. Ottenschlag ist nun so gut wie fix auch im nächsten Jahr in der 2. Landesliga und für Horn bleibt heuer leider nur der letzte Platz übrig. Gegen Hadersdorf wird man dennoch nochmals Charakter zeigen und mit vollstem Einsatz spielen.

Am Abstieg wird dieses Match nichts mehr ändern können.

 

 

Sonntag, 16.4.2023: 4. NÖTTV Nachwuchsliga in Wr. Neudorf - 3:6

Wieder einmal war die Union Horn, trotzt zweier Absagen, mit 13 Spieler das stärkste Team bei der 4. Serie der Nachwuchsliga in Wr. Neudorf. Aufgrund von kurzfristigen Absagen von anderen Vereinen und der späten Meldung an den Verband mussten leider einige Gruppen neu ausgelost werden. Dies führte zu Verzögerungen in der Abwicklung des Turniers und in weiterer Folge dazu, dass die Horner erst kurz vor 20:00 Uhr in Horn eintraffen.

Nun zum Sportlichen.

 

Ein riesengroßes Lob, großen Applaus und herzliche Gratulation an unsere heutige 13-köpfige Turniermannschaft!

Vielen Dank für Euren Spieleinsatz, die Geduld und Ausdauer am heutigen, sehr langen, Tag. Besonders zu erwähnen ist der Teamgeist unserer Jugendtruppe - Gratulation.

Das müssen uns andere Vereine erst einmal nachmachen!

Wir haben mit dem 2. Platz durch Magdalena Hengstberger und 2 vierte Plätze durch Nico Pfannhauser und Kornelius Gumpinger auch sportlich wieder die Fahnen hoch gehalten. Nicht nur das, es waren großartige Ballwechsel welche von unserern Jungs und Mädels gespielt wurden. Großen Respekt, so eine mehr als zufriedene Trainerin Marketa Hengstberger

 

Reinhard Pleßl: "Diese Worte von Marketa Hengstberger beschreiben wohl alles ...."

Im Detail:

Mit Marketa Hengstberger waren auch Franz Reiss und Peter Schmutzenhofer als Trainer mit dabei. Sehr lobenswert sind auch noch die Eltern welche nicht nur als "Fahrer", sondern vor allem als mentale Betreuer großen Erfolg bei den Turnieren haben. Der erwähnte Teamgeist und die daraus resultierende Freundschaft ist aus meiner Sicht viel mehr wert als einzelne Pokale.

Die 15 gemeldeten Spieler für dieses Turnier bezeugen unsere gute Vereinsarbeit. (2 Spieler mussten wegen Krankheit im Laufe der Woche absagen.)

Weiter geht es am 22.4. mit den U11 Meisterschaften und am 18.5.2023 mit den Union Landesmeisterschaften in Mistelbach - auch hier gibt es schon sehr viele Anmeldungen unserer tollen Jugendgruppe.

 

Die Worte vom Betreuer Peter Schmutzenhofer:

Das Team von der Union Horn hat sich gut geschlagen, alle Spiele wurden mit großem Einsatz, Konzentration und Fairness gespielt. Dass in Horn eine sehr gute Jugendarbeit geleistet wird, konnte man deutlich sehen.
Der größte Erfolg gelang Magdalena Hengstberger, die in ihrer Gruppe (Gruppe 12) den hervorragenden 2. Platz erringen konnte. Magdalena hat in den letzten 2 Jahren große Fortschritte gemacht – mit mutigen Angriffsschlägen, sowohl mit der Vor- als auch mit der Rückhand, mit guten Blocks und effektiven Aufschlägen konnte sie 4 Partien gewinnen, was den 2. Platz bedeutete. Ein schöner Pokal war der Lohn für diese sehr gute Leistung.
Für eine weitere sehr gute Leistung aus Horner Sicht sorgte Kornelius Gumpinger, der in der starken Gruppe 7 den undankbaren 4. Platz belegte. Er verfehlte den Gewinn eines Pokals also nur knapp. Hier ist vor allem seine letzte Partie gegen Alexander Weismann vom Verein SVS positiv hervorzuheben. Es war schon 17:30 Uhr, als Gumpinger seine letzten Kräfte mobilisierte. Er ging mit 2:1 in Sätzen in Führung, nachdem er Satz 1 knapp mit 9:11 abgeben musste. Im 4. Durchgang war Gumpinger schon fast am Ziel, er führte mit 10:6 und hatte 4 Matchbälle. Doch Weismann stemmte sich gegen die Niederlage und Gumpinger war verunsichert – auch ein Time-Out bei 10:8 half nicht, Weismann machte 4 weitere Punkte in Serie und stellte mit 12:10 somit auf 2:2 in Sätzen. Viele in der Halle dachten nun, dass bei Kornelius Gumpinger nun ein Einbruch nach diesen vergebenen Chancen folgen würde, was in diesem Alter sehr oft vorkommt. Doch weit gefehlt: Kornelius steckte diese Tiefschläge wie ein Profi weg, er ging im entscheidenden Satz mit 5:2 in Führung und war auch danach äußerst konzentriert. Und diesmal gab er den Vorsprung nicht mehr aus der Hand – statt Schupfbällen spielte er weiterhin Topspin-Angriffsschläge und so machte er auch die nötigen Punkte zum letztendlich klaren 11:6-Sieg! Vor allem mental eine wirklich tolle Leistung, aber auch kämpferisch kann man hier nur den Hut ziehen vor Kornelius. Wir werden sicher auch in Zukunft noch viel Positives von ihm hören.

 

 

Samstag, 15.4.2023: Union Raiba Horn 1 gegen Wr. Neudorf - 3:6

 Nach der Osterpause ging es auch für Union Raiba Horn 1 in der 2. Landesliga wieder um Punkte/Sätze und Siege. In Horn wurde der 4. der aktuellen Tabelle empfangen. Die Horner erhofften sich nach dem 5:5 im Auswärtsmatch auch auf heimischer Platte

zählbare Punkte. Dieses Mal trat Wr. Neudorf wieder, im Gegensatz zum Auswärtmatch, in stärkster Besitzung an. Nach der Niederlage von Hemut Pokorny ging es sowohl bei Pleßl gegen Gal als auch bei Schmidt gegen Vernydub über die volle Spieldistanz. Bei beiden

hatten die Gegner am Ende noch das eine oder andere Ass im Ärmel um mit Service oder mit Spielwitz den fünften Satz mit 11:8 für sich zu entscheiden. Das Doppel war dann wieder eine klare Sache für die Gäste - somit stand es nach harten Kämpfen aber leider ohne zählbaren Punkte 0:4 aus Sicht der Horner.

Wer glaubte, die Horner schlittern in eine Blamage und geben auf, der irrte gewaltig. Den Anfang machte Reinhard Pleßl in einem weiteren fünf-Satz Krimi gegen Stanglica, der um viele besser in der Einzelrangliste platziert ist. Er bezwang den Wr. Neudorfer mit 11:5 im letzten Durchgang. Auch Helmut Pokorny hatte seinen Sieg schon fast am Schläger, er durfte ebenfalls fünf Sätze spielen und unterlag hier allerdings mit 11:8. Diese Niederlage bzw. einer der ersten beiden hätte wohl das Unentschieden bedeutet.

So stand Otto Schmidt beim Stand von 1:5 schon mit dem Rücken zur Wand. Auch erzeigte Kämpferqualitäten und siegte mit 11:9 in letzten Durchgang gegen Szabolcs Gal. In dieser Tonart mit Fünfsatz-Matches ging es weiter. Pleßl kämpfte sich nach einem 2:11 wieder in die Partie gegen Vernydub zurück und holte auch ein 1:2, (3. Satz: 10:12 aus Sicht des Horner) mit einem 12:10 Satzgewinn im vierten Durchgang auf. Den Entscheidungssatz gewann er mit 11:8. Als dann Otto Schmidt gegen Stanglica noch den ersten Satz mit 12:10 gewann keimte in der Halle bei den Zusehern Hoffnung auf ein mögliches 5:5 auf. Doch der Waidhofner im Dress der Horner musste dem hohen Spielumfang Tribut zollen und unterlag mit 9:11,7:11 und 9:11 in den folgenden Sätzen.

Somit war die Niederlage mit 3:6 besiegelt.

Reinhard Pleßl: "In den entscheidenden Phasen können wir die siegreichen Punkte nicht machen, ob dies an der coolnes bzw. Durchschlagskraft liegt, ist schwer zu beurteilen. Oder nüchtern betrachtet ist dies auch der Grund für den letzten Tabellenplatz. Bei elf Punkten für den Satzsieg liegen Sieg und Niederlage sehr eng beisamen. Unter Umständen liegt es auch ein wenig am Selbstvertrauen bzw. an dem oft im Sport zitierten Satz "Wenn's laft dann lafts und umgekehrt".

Abschlussbemerkung: Wir hatten durchaus auch unsere Möglichkeiten auf ein 5:5. "

 

 

Freitag, 24.3.2023: Baden gegen Union Raiba Horn 1 - 6:1

 Nach einer längeren krankheitsbedingten Pause waren alle drei Spieler von Union Raiba Horn 1 wieder fit und hatten dieses Wochenende den UTTC Baden, Tabellenzweiter in der 2. Landesliga, als Gegner. Es war klar, dass gegen einen so übermächtigen Gegner wohl schwer Punkte zu holen sein werden. Hier galt es die Form weiter aufzubauen um gegen Hadersdorf und Ottenschlag voller Motivation vielleicht noch das Ruder herumreißen zu können. Dies war auch der Fall. Auch wenn Reinhard Pleßl gegen Klinger klar mit 0:3 verlor, so war der anschließende 3:2 Seig gegen Lörincz Krisztofer-Levente ein Achtungserfolg. Vorallem das 14:12 im fünften Satz gibt wieder mentalen Auftrieb. Helmut Pokorny war auch schon im fünften Satz, verlor diesen dann aber doch klar mit 5:11. Otte Schmidt hatte an diesem Abend die stärkeren Gegner und unterlag 2 Mal klar mit 0:3. Das Doppel, dieses Mal spielten Otte Schmidt und Helmut Pokorny, wurde zwar mit 0:3 verloren. Aufgrund der Satzergebnisse waren es dennoch sehr spannende Ballwechsel (3:11, 9:11 und 8:11).

Trotz der klaren Niederlage war man mit den einzelnen Spielen sehr zufrieden und konnte diese Matchs quasi als sehr intensive Trainingseinheit einstufen.

 

 

Sonntag, 19.3.2023: U13 Turnier in Zwettl - Horn war wieder einmal das stärkste Team und auch Medailliengewinner

Unter kräftiger Mithilfe der Eltern schaffte es Reinhard Pleßl abermals 5 Spieler für das U13 Turnier in Zwettl zu motivieren.

 

 

Kornelius und Maximilian schafften zudem auch noch den dritten Gesamtrang und somit den Gewinn der Bronze Medaillie.
Bericht des Betreuers Hannes Gumpinger von der siegreichen Mannschaft aus Horn:
Am Sonntag den 19. 03 . 2023 wurden in  Zwettl die  U 13 Nachwuchsmeisterschaften im Tischtennis der Hauptgruppe Nord/Mitte ausgetragen.
In Summe nahmen 6 Teams aus Sierndorf, Stockerau, Zwettl und Horn teil. Am stärksten Vertreten mit 5 Teilnehmern war Horn. Auf Grund des sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeldes kam es zu sehr spannenden Partien. Am Ende des langen Spieltages konnte das Team Autohaus Waldviertel Horn 2, das mit Kornelius und Maximilian Gumpinger besetzt war hinter Sierndorf 1, und SG
Stockerau/Spillern 1 den hervorragenden 3. Platz erreichen. Weiters erreichte Sven Kremser mit seiner Spielpartnerin aus Stockerau den 4. Platz.

Reinhard Pleßl: "Mich freue es besonders, dass so viele Kinder bei den Turnieren mit dabei sind. Es zeigt hier von einer besonderen Freundschaft unter den Kindern - wenn es sportlich dann auch noch Erfolge gibt, wie an diesem Wochenende durch Maximilian und Kornelius Gumpinger, dann ist es natürlich besonders lobens- und erwähnenswert. Die kurzfristig gebildete Spielpartnerschaft zwischen Stockerau und Horn ist ebenso ein Beweis für die Freundschaft der großen "Tischtennis-Familie" und beweißt, dass es bei den Tischtennis-Jugendturnieren um das Spielen selber und nicht immer an erster Stelle um Pokale und Platzierungen geht. Natürlich will jeder gewinnen ...

  

 

 

 

Samstag, 18.3.2023: Union Volksbank Horn 2 gegen Tulln 4 -  7:0

Wie von einem anderen Stern spielten die drei erfolgreichen Oberligaspieler, Andras Grötz, Gregor Hofbauer und Hamdija Duric. Die Horner schafften gegen Tulln einen klaren und völlig unerwarteten 7:0 Erfolg und sind jetzt relativ souverän auf den 7. Tabellenplatz. Für einen Aufsteiger ist dieser Leistungssprung besonders erwähnenswert. Drei Runden gilt es noch zu absolvieren um den Oberliga Klassenerhalt fixiert zu haben. In Warheit ist dieser nicht mehr in Gefahr und Andras Grötz & co können sich schon auf das 2. Jahr in der Oberliga freuen.

 

Freitag, 10.3.2023: Union Volksbank Horn 2 schafft gegen Langschlag ein 5:5

Andreas Grötz konnte mit seinem Team Gregor Hofbauer und Hamdija Duric gegen Langlschlag 1 ein 5:5 erkämpfen. Der Mannschaftsführer musste beim Stand von 4:5 all seine Klasse und Routine zum Einsatz bringen um das 5:5 in trockene Tücher zu bringen. Hamdija Duric konnte zwei Einzel für die Horner entscheiden und so gemeinsam mit Andreas Grötz, der ebenso zwei Einzel gewinnen konnte, und dem gemeinsamen Doppel das 5:5 sichern. Gregor Hofbauer ging an diesem Abend leer aus..

 

 

 

Sonntag, 26.2.2023: Nachwuchsliga in Wr. Neudorf/Gumpoldskirchen - Platz 2 und Platz 3

Union Horn war mit 11 Kinder zur Nachwuchsliga nach Wr. Neudorf und Gumpoldskirchen angereist. Die 112 Teilnehmer wurden auf zwei Hallen (Gruppe 1 bis 8 -> Wr. Neudorf und Gruppe 9 bis 14 -> Gumpoldskirchen) aufgeteilt. Somit teilten sich auch die Betreuer Franz Reiss und Reinhard Pleßl entsprechend auf.

Gemeinsam mit Lukas Gebert-Germ trat Kornelius Gumpinger in der starken 7. Gruppe an. Dort sicherte er sich nach harten und langen Spielen den hervorragenden 3. Platz und somit auch einen "Treppchenplatz".

Lukas, Farzad und Elisabeth verzeichneten Einzelerfolge und bestätigten die Einstuffung in der jeweiligen Gruppe. Zu einem Stockerlplatz reichte es dieses Mal nicht.

 

In Gumpoldskirchen waren 7 Spieler aus Horn um sich hier die Podestplätze auszuspielen. Erfolgreichster Spieler war Sebastian Brausteiner mit dem 2. Endrang. Für Ihn war es das erste Turnier. Sein Bruder musste sich mit Platz 4 begnügen.

Sven Kremser hätte um ein Haar in der Gruppe 11 den dritten Platz erreicht. Im direkten Duel unterlag er dem späteren 3. dieser Gruppe. Eine starke Vorstellung lieferte David Fux, der in der Gruppe 9, die stärkste in Gumpoldskirchen, Rang 4 belegte. Auch ier unterlag der Horner im direkten Duell und somit erreichte er "zurecht" die Blecherne.

David Puhm und Teofil zeigten für die erste Turnierteilnahme, neben den Brüdern Brausteiner, hervorragende Leistungen. Magdalena blieb bei diesem Turnier etwas unter Ihren Erwartungen.

 

 

Samstag, 25.2.2023: Meisterschaftsmatch Union Raiba Horn 1 gegen Wolkersdorf, Beginn 18:00 Uhr - 5:5 Endstand

Um 18:00 Uhr startet das Meisterschaftsmatch der 2.LL - Kinder dürfen währenddessen fleißig trainieren

 

Es kamen einige Kinder zum Training und als Zuseher beim Meisterschaftsmatch von Union Raiba Horn 1. Da einer der Stammspieler von Wolkersdorf aus Termingründen zum Pflichttermin nicht kommen konnte und die Horner ebenso

keinen passenden Ersatztermin fanden, traten die Wolkersdorfer mit Ersatzspieler (UL Ost) Daniel Friedl an. Somit standen die Chancen doch sehr gut zählbare Punkte vom Heimspiel mitzunehmen.

 

Helmut Pokorny konnte diese Chance durch einen 3:1 gegen Herzog nutzen und Horn mit 1:0 in Führung bringen. Otto Schmidt legte mit einem 3:0 gegen Friedl nach. Pleßl wehrte sich gegen die Nummer 1 von Wolkersdorf kräftig, unterlag in der Folge aber mit 10:12, 11:13 und 6:11. Auch im Doppel unterlag Horn mit 1:3 - hier war es vorallem Alexander Gindl, der für die wichtigen Punkt auf Seiten der Wolkersdorfer sorgte. Also stand es wieder 2:2 und alles begann wieder von Vorne. Als Schmidt gegen Horzog und Pokorny gegen Gindl wieder einmal im fünften Durchgang verloren war ein Sieg schon fast unmöglich. Wolkersdorf führte bereits mit 4:2. Pleßl siegte gegen den Ersatzspieler Friedl klr mit 11:6,11:6 und 11:7. Es war in seiner dritten Einzelpartie abermals Alexander Gindl, der die Wolkersdorfer mit einem klaren 3:0 (11:9,11:5,11:3) gegen Schmidt einen Punkt näher dem Sieg brachte - neuer Zwischenstand 3:5

Pleßl konnte gleich zu Beginn den Schwung mitnehmen und gegen Herzog mit 2:0 Sätzen in Führung gehen. Doch dann zeigte das Coaching auf Seiten Wolkersdorf Wirkung und es stand, wie schon sehr oft in dieser Meisterschaft, 2:2 in Sätzen. Ein fünfter Satz musste entscheiden. Diesen gewann der Horner relativ klar mit 11:4 und er verkürzte somit auf 4:5. Nun lag es an Helmut Pokorny, es war immerhin schon knapp vor 22:00 Uhr, für Horn einen Punkt zu retten. Dies tat er dann auch mit 11:5,12:10 und 11:8.

Reinhard Pleßl: "Durch die Tatsache, dass Wolkersdorf mit einem Ersatzspieler kam konnten wir "relativ einfach" die notwendigen Siege einfahren. Mit den beiden zusätzlichen Einzelsiegen gegen Herzog (Pokorny & Pleßl) wurde das Unentschieden besiegelt. Wäre Wolkersdorf mit stärkster Besetzung gekommen, hätten wir wahrscheinlich gegen die Nummer drei keine drei Einzelsiege einfahren können und der Druck gegen Herzog siegen zu müssen wäre ungleich höher gewesen."

 

Schiedsrichter und Nummer 1 von Wolkersdorf gratuliert Helmut Pokorny zum Sieg und unentschieden. Ersatzspieler Dieter Friedl in Action. Otto Schmidt hatte wieder einmal im fünften Satz das Nachsehen ... er konnte ebenso einen Einsieg beisteuern.

 

Am Sonntag geht es zum Jugendturnier, der Nachwuchsliga nach Wr. Neudorf/Gumpoldskirchen.

Union Horn ist wieder das zahenmäßig stärkste Team - 11 Teilnehmer sind aus Horn mit dabei.

 

 

 

Montag, 13.2.2023: Generalversammlung der Union HORN - Wahlen des Vorstandes

Obmann Herbert Daberger hatte für den 13.2.2023 zur Wahl des Vorstandes "aufgerufen". Die Wahlvorschläge wurden frsitgerecht an die Mitglieder versandt und entsprechend dieser Einladung für ALLE Mitglieder sich an dieser Wahl zu beteiligen, fanden sich einige

Sport im SEEDECK/Horn zu dieser Generalversammlung ein. Details siehe GENERALVERSAMMLUNG

Der Obmann Herbert Daberger mit seiner Stellvertreterin Christa Lentschig wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Schriftführer wurde Felix Daberger, Schriftführer Stv. David Lindtner

Seitens der Sektion wurde der Sektionsleiter Reinhard Pleßl und der neue Sektionsleiter Stv. Andreas Grötz bestätigt

Als neuer Kassierin fungiert Katja Pfleger mit dem Stellvertreter Franz Schleritzko.

 

 

Donnerstag, 2.2.2023: Mitgliederversammlung der Sektion Tischtennis Union Horn im Restaurant Ausklang

Einige Wochen vor der Generallversammlung der Union Horn (13.2.2023) fand die Mitgliederversammlung der Sektion Tischtennis statt.

Von 47 aktiven Erwachsene Mitglieder waren 14 bei der Versammlung anwesend - 20 Mitglieder hatten sich für diesen Termin entschuldigt.

 

Neben allgemeinen Themen war die Wahl des Sektionsleiters und des Stellvertreters eine der Hauptpunkte

* Jugend: das Training findet 3 x pro Woche statt, Turniere werden nach wie vor regelmässig besucht, die Trainereinteilung läuft gut und ist auch online verfügbar

* Übungsleiterkurs 2023: Horn hat sich für die Übungsleiterausbildung beworben - der Zuschlag ist so gut wie fix, derzeit findet die Terminfindung (2 Tage an 2 WE) statt

* Bezüglich der Schiedsrichterausbildung gibt es seitens der Sektion ebenfalls Interesse

* Gauditurnier "drunter & drüber" war ein voller Erfolg, es wurde eingehend berichtet, und soll nach den Rückmeldungen wiederholt werden

* weitere Termine: (Leichtathletikmeisterschaften, Vereinspräsentation, Nachwuchsliga in Zwettl (2023) und Horn (2024)

 

Die Wahl fiel auf:

Sektionsleiter: Reinhard Pleßl

Sektionsleiter-Stellvertreter: Andreas Grötz

 

Samstag, 28.1.2023: Union NÖ Fordbildungskurs - Erste Hilfe im Sport - Walter Seper & Reinhard Pleßl

Walter Seper und Reinhard Pleßl nutzten die Gelegenheit beim Erste Hilfe im Sport, welcher von der Sport Union NÖ organsiert wurde, teilzunehmen.

So konnte das Wissen in punkto Erste Hilfe, egal welche Art von Verletzungen oder Unfällen, wieder vertieft werden.

 

 

Samstag, 21.1.2023: Union Raiba Horn 1 gegen SG Weinviertel - 2:6

Auf heimischer Platte empfingen die Horner die Gäste aus Mistelbach, der SG Weinviertel um sich einen  fairen und spannenden Schlagabtausch zu liefern.

Weinviertel spielte mit einem überragenden Christian Strobl, der Nummer 6 der aktuellen Einzelrangliste.

Somit war der Auftaktsieg von Strobl gegen Pokorny keine große Überraschung - doch Pleßl hatte mit der 2:0 Satzführung bereits den Ausgleich mehr oder weniger am Schläger. Die letzten Siegesbälle wollten nicht gelingen und so stand es am Ende 3:2 für Rossak aus Mistelbach. Auch Otto Schmidt führte im nächsten Match mit 2:0 und sogar 10:6 - hier fehlte nur der letzte Punkt - auch das wurde nichts 3:0 für die SG Weinviertel.

Im Doppel ein ähnliches Spiel. Horn hatte eine 2:1 Satzführung und unterlag in den letzten beiden Sätzen mit 15:17 und 4:11.

Wie verhext ging es so weiter - Pleßl führte gegen Strobl, der mit so großer Gegenwehr des Horner sicherlich nicht gerechnet hätte, ebenfalls mit 2:1 - Am Ende hieß es abermals 2:3 aus der Sicht des Horners - 5:0 für Weinviertel mit vier Siegen im fünften Satz.

Helmut Pokorny schaffte quasi in letzter Sekund den Start der zählbaren Siege - ein 3:0 Sieg für den Horner bedeutete das 1:5.

Otto Schmidt schaffte gegen Alexander Rossak, ebenso nach 2:1 Satzführung, dann doch auch noch den nächsten Punkt für die Horner.

Reinhard Pleßl, in seiner dritten Einzelpartie war wieder mit 2:1 Sätzen in Führung  - wie könnte es anders sein, 3:2 für Michael Riepl den Mistelbacher -> 6:2 für Mistelbach.

Reinhard Pleßl: "Das an diesem Nachmittag 6 Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden, freute die Zuseher und stellt auch einen Beweis dar, wie eng die einzelnen Matches waren. Leider waren wir an diesem Abend nicht in der Lage im letzten Moment "den Sack zu zumachen". Es dürfte, wie so oft bei sportlichen Ereignissen, eine "Kopfsache" sein. Spielerischh haben wir in den letzten Wochen auf jeden Fall große Fortschritte gemacht und so werden auch die Siege bald kommen".

Besonders erfreulich, dass Peter Schmutzenhofer wieder in das Meisterschaftsgeschehen, vorerst nur als Schiedsrichter, eingestiegen ist.

Freitag, 21.1.2023: GAUDITURNIER - drünter & drüber - die Sektion Tischtennis veranstaltete ein besonders Doppelturnier

Großes Intesse zeigten die Kinder und Eltern beim GAUDITURNIER in der NMS Horn. Nach einer Idee einiger Eltern und Reinhard Pleßl wurde kurzerhand ein Doppelturnier der besonderen Art organisiert.

Gespielt wurde bis 21, wie es früher üblich war, dennoch war der Servicewechsel nach je zwei Punkten, wie es der jetzigen Spielweise entspricht. Die Doppelpaarungen bestanden aus einem Kind/Jugendlichen (unter 19) welches bei der Sektion Tischtennis schon längere Zeit Tischtennis trainiert und demnach auch als Vereinsmitglied geführt wird, und einem Erwachsenen (über 30) wenn möglich Papa oder die Mama.

Die Ausschreibung - das Plakat

 

 

 

Zu diesem großartigen GAUDITURNIER hatten sich 17 Paarungen gemeldet, mit dabei auch Stadträtin Maria Van Dyck zum Einen als Vertreter der Stadtgemeinde Horn und zum Anderen als Partnerin eines unserer fleißigen Jugendspieler.

Nach den ersten "Gehversuchen" aufgrund langer Spielpause vieler Erwachsenen begann das Turnier nach der Eröffnung durch Reinhard Pleßl, Stadträtin Maria Van Dyck und Turnierleiter Thomas Bednar.

Zum Sportlichen ....

Natürlich stand bei diesem Turnier der Spaßfaktor an erster Stelle. Dennoch zeigte sich bald, dass es viele verborgene Talente unter den Eltern gibt, aber auch der Ehrgeiz Richtung Finalspiele immer größer wurde.

Nach den Vorrunden waren 8 Paarungen im Hauptraster welche im KO-System um den Sieg spielten.

Neben den 34 Sportlern und dem Organisationsteam waren auch einige Zuseher in der Halle - so war der Turnsaal der NMS mit ca. 50 Personen gut gefüllt.

Nach dem Sieg im Halbfinale setzte sich das favorisierende Team Kornelius & Hannes Gumpinger gegen Magdalena & Marketa Hengstberger durch. Das kleine Finale im Spiel um Platz drei sicherten sich

Maximilian & Stefan Gumpinger vor Nico & Papa Pfannhauser

....somit setzten sich auch die Favoriten durch

Resüme:

Es war, wie der Name schon bei der Auschreibung sagte, eine Riesengaudi den Eltern mit den Kinder zu zusehen. Besonders erfreulich war zu sehen, wie sportlicher Ehrgeiz und Freundschaft, egal ob im Team selber als auch zu den anderen "Gegnern" gepflegt wurde.

Es war also neben dem sportlichen Reiz auch ein besseres Kennlernen von Eltern und Kinder sowie den Hauptverantwortlichen der Sektion.

Das Interesse und die Nachfrage war so groß, dass bereits an das nächste Turnier gedacht wurde - jetzt heißt es aber wieder bei den Trainings vollsten Einsatz zu geben um bei der Nachwuchsliga am 26.2.2023 sportlich zu glänzen. 

 

Hauptraster - Ergebnisse:

 

... die Fotoserie:

   

mehr Fotos unter: FOTOLINK

 

Samstag, 14.1.2023: Union Raiba Horn 1 gegen Gänserndorf (auswärts) - 2:6

Die Spieler von Union Raiba Horn 1 bereiteten sich auf die zweite Hälfte der Saison 2022/2023 individuell vor. Otto Schmidt und Helmut Pokorny nützten das Turnier in Langau um sich Ende des Jahres, nach einer kurzen Ruhephase, den letzten Schliff zu holen.

Otto gewann, wir berichteten, dieses Turnier auch.

Reinhard Pleßl war neben dem Konditionstraining in St. Veit um dort gegen Ober- und Landesligaspieler Matchpraxis zu sammeln.

Helmut Pokorny hatte mit der 2:0 Führung gegen.den Noppenspieler Urbanek die Karten schon in der Hand. Leider variierte der Gänserndorfer immer besser und zwang den Horner in einen fünften Satz. Dieser ging klar an Urbanek und somit zur 1:0 Führung für die Gastgeber.Reinhard Pleßl hatten gegen die Nummer zwei der Einzelrangliste, Roman Holecek, keine Chance. Otto Schmidt unterlag Georg Fuchs mit 1:3. Schmidt fand zu beginn nur sehr langsam in die Partie und hatte mit dem Linkshänder große Probleme das Spiel zu bestimmen. Das Doppel war spannend, aber schlussendlich eine klare Sache für Gänserndorf - 4:0 für Gänserndorf.

Helmut Pokorny war gegen Roman Holecek ebenso auf verlorenen Posten. Dank Otto Schmidt konnten die Horner erstmals anschreiben. Schmidt bezwang den Noppenspieler Urbanek klar mit 3:0. War dies nur eine Ergebniskorrektur oder der Beginn einer Aufholjagd?

Pleßl lag in seinem zweiten Match gegen Georg Fuchs bereits mit 0:2 zurück und hatte nicht viel entgegen zu setzen. Doch der Horner stämmte sich noch einmal dagegen und gewann Durchgang 3 mit 11:6. Der vierte Satz stand auf des Messers Schneide und endete mit 17:15 für den Horner - das Konditionstraining hatte sich also ausgezahlt. Ebenso eng war es im fünften Durchgang. 2:0 für Pleßl, "time-out" für Fuchs. 5:4 für Fuchs - die Führung ging hin und her, 9:8 für den Gänserndorfer, 9:9. Pleßl war mit dem Service am Zug und spielte beide Service "nach Hause" zum 11:9 Erfolg für den routinierten Horner. Es stand also nur mehr 2:5.

Doch nun war wieder Roman Holecek an der Reihe - der auch gegen Otto Schmidt keine Mühe hatte und mit dem 3:0 den Endstand von 6:2 für Gänserndorf fixierte.

 "Wir zeigten klar auf, dass wir im Frühjahr noch einen Gang zulegen können. Gänserndorf war einfach zu stark - aber in den nächsten Runden sollten wir uns kontinuierlich steigern.", so ein durchaus zufriedener Mannschaftsführer (Pleßl)

 

 

 

 

Samstag, 14.1.2023: Union Volksbank Horn 2 gegen Rappotenstein - 3:6

Union Volksbank Horn 2 zeigte auf heimischer Platte ausgeglichene Matches. Nach den ersten beiden Einzelrunden und dem Doppel stand es 3:4 und es war der Youngster Hamdija Duric, der zuletzt in St. Veit groß aufspielte, an der Reihe.

Er führte bereits mit 2:1 Sätzen und 6:1 in diesem Durchgang. Dieser Vorsprung reichte an diesem Nachmittag nicht. So verlor nicht nur er sein Match, sondern auch Gregor Hoffbauer und so stand es am Ende 3:6 aus dier Sicht der Horner.

 

Samstag, 7.1.2023: Turnier in St. Veit - 4 Kinder beim Turnier in den Bewerben U12 bis U17

Auch einige der heutigen jungen Nachwuchsspieler nützten die Chance gleich zu Beginn des Jahres bei einem Turnier weiter Erfahrung im Matchbetrieb zu sammeln. Sven Kremser, Daniel und Alexander Müllauer und Lukas Gebert-Germ waren die sportlichen

Aktivisten. Als Betreuer mussten dieses Mal die Eltern der Familie Kremser und Müllauer auch in Sachen Coaching Ihren Schützlingen zur Seite stehen.

Für Stockerlplätze reichte es an diesem Tag nicht, die Vorrunden im Bewerb U13 wurden allerdings von Sven Kremser, Daniel und Alexander Müllauer überstanden. Im 1/4 Finale war dann jeweils Endstation. Im Bewerb U15 konnte Lukas Gebert-Germ auch die Vorrunde übestehen und schied dann auch im 1/4 Finale aus.

Reinhard Pleßl: "Alles in Allem bin ich mit der Leistung der Kinder sehr zufrieden. Jedes Turnier und jedes Match bringt weiter Erfahrung in Sachen Tischtennis und auch in Sachen Teambildung beim gegenseitigem Coaching sind die Kid's ein großartiges Team."

 

 

Lukas Gebert-Germ, Daniel Müllauer, Margit Kremser, Alexander Müllauer und Sven Kremser

 

Freitag, 6.1.2023: Turnier in St. Veit - Turniersieg Hamdija Duric im Bewerb bis 1600 Punkte

Manuel Kaufmann, Hamdija Duric und Reinhard Pleßl nutzten die Chance zu Jahresbeginn das Turnier in St. Veit als Saisonvorbereitung zu nutzen. Der Bewerb bis 1600 Ranglisten-Punkte (Obere Spielstärke der Oberliga) wurde hierfür ausgewählt.

Manuel Kaufmann, selber etwas weniger als 500 Punkte, durfte nach der Vorrunde nur mehr als Schiedsrichter tätig sein. Für ihn war also nach zwei Matches der Turniertag zu Ende. Hamdija Duric gewann nach anfänglichen Startschwierigkeiten die Gruppe überlegen und hatte demnach im 1/8 Finale ein Freilos. Das 1/4 Finale gewann er klar und im 1/2 Finale wartete schon der nächste Gegner. Es war Reinhard Pleßl, der die Vorrunde nur als Zweiter überstand und dafür aber seine zwei Matches im 1/8- und 1/4 Finale souverän gewinnen konnte. Dieses Halbfinale wurde vom Teamkollegen Manuel Kaufmann als Schiedsrichter begleitet - somit wurde auch keiner der beiden Sportler aus Horn gecoacht. Trotz einer 8:6 Führung musste Pleßl den ersten Satz mit 9:11 abgeben. Hamdija Duric fand in der Folge immer besser in das Spiel und hatte gegen seinen ehemaligen "TT-Lehrer" immer die passende Antwort parat. So stand es am Ende 3:0 für den 20 jährigen Horner und er durfte sich über seinen ersten Sieg in einem Bewerbsspiel gegenüber Pleßl freuen.

Das Finale, welches erst ca. 1h später ausgetragen wurde, hatte Hamdija Duric, dieses Mal wieder mit Coach Pleßl, souverän in der Hand und gewann somit mit 3:1 Sätzen den Bewerb bis 1600 Punkte.

Reinhard Pleßl: "Es freut mich, dass besonders einer unserer Nachwuchsspieler diesen Bewerb gewinnen konnte. Hamdija Duric kam als 11 jähriger 2015 zum Verein und hatte sich bis heute zur Oberliga hochgespielt."

 

   

 

Der Sieg im Bewerb bis 1600 Ranglistenpunkte und im Gegenzug der Doppelsieg mit Reinhard Pleßl im Jahr 2016.

 

Sonntag, 1.1.2023: - Prosit NEUJAHR 2023 - Mitgliedsbeiträge für 2023

Mit 1.1.2023 gelten wieder folgende Mitgliedsbeiträge - unverändert gegenüber 2022

 

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 50,-  (ab dem 2. Kind € 25,- pro Kind)

Erwachsene: € 80,-

Familien: € 100,-

 

Bankverbindungen: Raiffeisenbank Region Waldviertel Mitte reg. Gen.m.b.H.

IBAN: AT373299000004605556, BIC: RLNWATWWZWE

Zahlungsreferenz: Mitgliedsbeitrag 2023 <Name der Familie/Sportler>


Mit der Anmeldung bei der Union Horn ist jedes Mitglied pauschal Haftpflicht versichert.

 

Dei Anmeldeinformationen sind unter dem Punkt DOWNLOAD zu finden.

 

Samstag, 31.12.2022 - 1.1.2023: alles Gute für 2023 - der Jahresbericht

 

 

Der Jahresbericht hier zum Download - JAHRESBERICHT_2022

 

Freitag, 30.12.2022 Hobby- und Vereinsturnier in Langau - 16 Horner waren mit dabei

Leider machte auch das Langauer Hobby- und Vereinsturnier für 2 Jahre Pause - heuer, 2022, war es wieder soweit. Die "Tischtennisgilde Langau" organisierte ein großartiges Hobby- und Vereinsturnier.

 Somit lockte diese letzte TT-Veranstaltung im Jahr 2022 auch viele Spieler aus Horn, egal ob für den Jugend-, den Hobby- oder den Vereinsbwerb, nach Langau.

 

6 Kinder der Sektion Tischtennis zeigten gemischt mit Hobbyspielern in den unterschiedlichsten Hobbybewerben ihr Können.

Gleich vorweg, der Jugendbewerb blieb in den Händen der Sektion Tischtennis, Union Horn.

In diesem Hobby-Jugendbewerb durften nur Spieler mitspielen welche erst am Beginn der NÖTTV Einsätze stehen bzw. aufgrund der Leistung noch sehr wenige Ranglistenpunkte am Spielerkonto aufweisen.

Aus diesen Gründen mussten einige Jugendspieler wie Farzad Hashimi, Kornelius Gumpinger und Nico Pfannhauser bei diesem Bewerb zusehen.

Hobby-Jugendwerb:

Platz 1: Maximilian Gumpinger (Finalsieg mit 16:14, 6:11 und 11:9)

Platz 2: Sven Kremser

Platz 3: Marvin Zach & ein Spieler aus Langau (Sven Kremser belegte im Bewerb Hobby C auch noch den 2. Platz.)

 

Zusätzlich zum Jugendbewerb gab es gleich drei Bewerbe im Hobby-Einzel - hier zeigten die Hobbyspieler aus St. Anton/Wien und aus Langau abermals ihr großartiges Können. Für die Horner gab es in diesem Bewerb nichts zu holen. Im Bewerb C schaffte Sven Kremser den tollen 2.Platz und somit die Silbermedaille.

Ebnso stark vertreten waren die Damen, hier versuchte Margit Kremser ihr Glück - steiterte aber in der Vorrunde an die zu starken Langauerinnen.

 

Beim Vereinsbewerb waren dann die Horner wieder eine Klasse für sich. Nach vielen spannenden und sehenswerten Matches musste sich zuerst Andreas Grötz im Viertelfinale von der Turnierbühne für 2022 abschieden. Für die Jugendspieler Farzad Hashimi, Sven Kremser, Maximilian Grumpinger, Marvin Zach und Kornelius Gumpinger, der gegen den "eigenen" Spieler Schmidt Otto antretten musste, waren es wertvolle Erfahrungen im Turniergeschehen mit den Erwachsenen.

So standen sich im Finale die Besten gegenüber - Schmidt Otto gegen Helmut Pokorny.

Dieses hochkarätige Finale konnte Otto Schmidt für sich entscheiden und den begehrten Langauer Turnier-Vereinspokal mit nach Hause nehmen (im Jahr 2019 hieß der Sieger Reinhard Pleßl, der dieses Mal aus privaten Gründen nicht teilnehmen konnte.)

Das Doppel und auch der Firmen- und Vereinscup wurde in der Folge von vielen Hobbyspieler genutzt - aus diesem Grund musste die Turnierleitung einen gewaltigen Ansturm stämmen.

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass von vielen Spielern großes Lob für die Turnierleitung ausgesprochen wurde: Turnierleitung mit  Günter Kaufmann, Martin Bayer(Chef der Tischtennisgilde Langau), Christoph Dundler und Christoph Urban.

... irgendwann wann dann das Turnier auch zu Ende - gerade noch am 30.12.2022 - das letzte offizielle Foto stammt von 23:45 Uhr.

 

 

Danke allen Starter, neben den "eigenen" Spieler der Tischtennisgild Langau, aus Horn.

Frazad Hashimi, Sven Kremser, Kornelius und Maximilian Gumpinger, Marvin Zach und Nico Pfannhauser

Otto Schmidt, Helmut Pokorny, Andreas Grötz, Manuel Kaufmann, Hannes Gumpinger, Werner Ruppi und Franz Straßberger sowie die Hobbyspieler Margit und Hannes Kremser.

 

 

 

 

Sonntag, 25.12.2022: Frohe Weihnachten an Alle Leser

Abschließend wünschen wir allen Lesern dieser Homepage noch besinnliche Weihnachten und alles Gute für 2023.

 

 

Donnerstag, 22.12.2022: Weihnachtsfeier der Sektion Tischtennis (Erwachsene) im Hotel-Restaurant Öhlknechthof

Am Donnerstag, den 22.12.2022 durften auch die Erwachsenen der Sektion Tischtennis das Jahr Revue passieren lassen und mit einer Weihnachtsfeier auf die

großartige Gemeinschaft anstossen. Reinhard Pleßl, Sektionsleiter, lobte genau diese Tugend bei der Sektion Tischtennis und hob in seiner Rede kurz die besonderen Momente

des Jahres 2022 hervor. Ein großer Dank gilt hier an dieser Stelle auch nochmals den Mannschaftsführer der fünf Mannschaften, allen Jugendtraineren. Sie sind es, die

für die die Kinder wortvolle Bezugspersonen sind und nicht nur der Sektion sondern auch den Kindern eine wertvolle Zukunft geben. Ohne unseren Nachwuchs würde der jugendlich Schwung fehlen

und irgendwann auch die einzelnen Spieler. Besonders schön ist die Gemeinschaft zwischen den Kindern und auch in Verbindung mit den Traineren.

Aus diesem Grund werden wir auch 2023 wieder einige Jugendturniere besuchen und vielleicht auch die NÖTTV Nachwuchsliga abermals austragen.

Weiters wird es im Jänner 2023 noch eine Mitgliederversammlung geben - die Union Horn wählt die neuen Funktionäre am 13.2.2023.

 

 

s

 

 

 

Ich danke jedem Besucher der Weihnachtsfeier und hoffe mit dem Weihnachtsgeschenk zum Einen Freude bereitet zu haben und zum Anderen auch etwas zur Bewusstseinsbildung in Richtung Nachhaltigkeit getan zu haben.

Fotolink: https://c.gmx.net/@329537379939390812/Wj0IWARgSjqcKnIGKlUUQA

 

Freitag, 16.12.2022: Weihnachtsfeier der Nachwuchssportler der Sektion Tischtennis

Die Sektion Tischtennis lud die Kinder zur Weihnachtsfeier in die Pizzeria Milano in Horn ein. Neben einigen den Kindern waren auch die Trainer und Betreuer der Jugendturniere mit dabei.

Reinhard Pleßl erzählte kurz von der grandiosen Gemeinschaft bei den Kindern und diese große Freundschaft bewiesen die Kid'S dann auch bei diversen Spielen - der Spaß kam also nicht zu kurz.

Alles in allem eine schöne und gemütliche Weihnachtsfeier - an alle darf ich die besten Weihnachtsgrüße übermitteln.

 

 

Dienstag, 5.12.2022: Sektion Tischtennis unterstützt das Projekt "Multisport" in der NMS - dieses Mal mit den 3. und 4. Klassen der NMS-Horn
Nach der ersten Trainingseinheit mit der 1. & 2. Klasse standen an diesem Dienstag die Klassen 3 und 4 am Programm. Von den 22 angemeldeten interessierten Schülern hatten sich zwar einige krankheitsbedingt abgemeldet, dennoch waren es an die 15 Kinder. Bemerkenswerte, dass jedes der Kinder, welche zum Teil auch Anfänger waren, großen Spaß am Schnuppertraining bzw. an der TT-Stunde hatte. Diese Freude der jungen Sportler freute auch die beiden Trainer Marketa Hengstberger und Reinhard Pleßl von der Sektion Tischtennis. Als nächsten Termine wurden zwei aufeinanderfolgende Wochen im Februar ins Auge gefasst.

Reinhard Pleßl: "Die Sektion Tischtennis steht hier mit der Expertise den Turnlehrer der NMS Horn gerne freiweillig zur Verfügung. Mich freut es besonders, dass Kustos Reinhard Vyhnalek hier ein Projekt mit vielen Sportarten ins Leben gerufen hat. Wir werden dieses Projekt weiterhin untertützen und erhoffen uns dadurch auch den einen oder anderen Jugendspieler beim Tischtennis Vereinstreining begrüßen zu dürfen."

 

Sonntag, 04.12.2022: Nachwuchsliga in Oberndorf/Melk - Horn ist stärkste Truppe, großer Pokalregen beim Nachwuchsteam - 2 x Gold, 2 x Bronze, 2x "Blechern"
Nach den großartigen Erfolgen motivierte Reinhard Pleßl 11 Kinder um bei der 2. NÖTTV Nachwuchsliga in Oberndorf/Melk teilzunehmen. Neben zahlreiche Eltern waren Franz Reiss und Reinhard Pleßl als Fahrer und Betreuer/Trainer mit dabei.

Gespielt wurde, wie schon in Horn, im Gruppenmodus. In 11 Gruppen matchten sich schlussendlich 86 Spieler um die Plätze 1-3, wobei Horn mit 11 Sportler das größte Team stellte. Die 11 hochmotivierten Kinder spielten in den Gruppen von 7 bis 10 im Modus Jeder gegen Jeden. In der stärkeren Gruppe 7 erwischte Lukas Gebert-Germ einen optimalen Start und konnte gleich zu Beginn starke Gegner in die Knie zwingen. Im Gegenzug hatte die drittplatzierte von Hadersdorf, Elisabeth Hangstberger, noch etwas "Startschwierigkeiten". Je länger das Turnier dauerte umso besser fand die junge Waldviertlerin ins Spiel. Am Ende schaffte sie dank des besseren Satzverhältnisses den ausgezeichneten dritten Platz und holte sich somit Bronze ab. Das Satzverhältnis von 13:11 hatte gegenüber Platz 4 mit 13:12 und Platz 5, Teamkollege Lukas Gebert-Germ, mit 11:13 den Ausschlag zum Podestplatz gegeben.

In der Gruppe 8 konnte der Horner David Fux dank 4 Einzelsiege die Oberhand vor Madgalena Hengstberger (Platz 5) und Fabian Scharf (Platz 4) behalten und sich zum dritten Platz gratulieren lassen.

Eine Gruppe tiefer, Einteilung 9, hatten die Brüder Müllauer schwer zu kämpfen. Diese doch etwas hohe Einteilung in die 9. Leistungsgruppe war den sehr guten Ergebnissen beim letzten Turnier "geschuldet". Dieses Mal reichte es für Alexander zu einem Sieg und Daniel ging an diesem Sonntag leider leer aus. "Die Leistung der beiden war sehr gut", so ein zufriedener Betreuer.

Die Gruppe 10 war gespickt mit Horner Spieler. Frazad Hashimi war aufgrund der Ranglistenpunkte als einer der Favoriten gehandelt worden. Mit dabei in dieser Gruppe der sehr ehrgeizige Sven Kremser und Simon Mack, der an diesem Sonntag sein erstes Turnier besuchte. Bereits in der ersten Runde kam es zum Showdown zwischen Sven und Farzad. Farzad konnte sich kanpp mit 3:1 durchsetzen. Dieser Sieg sollte wohl der Grundstein zum weiteren Erfolg sein. In Summe zeigten beide Spieler großartigen Einsatz und zauberten den Betreuern immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Schlussendlich schaffte Farzad das fast unmögliche, hatte ein Spielverhältnis von 6:0 und ein Satzverhältnis von 18:1 den Gruppensieg. Den einzigen Satzverlust musste er also gegen seinen Mannschaftskollegen Sven hinnehmen.

Sven Kremser verpasste mit dem ausgeglichenem Spieleverhältnis von 3:3 ganz kanpp den dritten Platz (Verhältnis 4:2) und wurde vierter. Im direkten Duel unterlag er 7:11, 11:7, 8:11 und 9:11 dem späteren Bronze-Medaillengewinner.

Simon Mack kämpfte tapfer in dieser starken 10er Gruppe, verlor allerdings alle seine Einzelmatches.Diese Goldene von Farzad Hashimi war sicherlich eine der Überraschungen, nach den Ergebnissen ganz klar - vom Spielverlauf sehr eng, dieses Turniers.

Die nächste Überraschung lieferte Sebastian Bacher, der in der Gruppe 11 sein erstes Turnier bestritt. Sebastian konnte viele enge Matches für sich entscheiden und am Ende standen 6 Einzelsiege gegenüber 0 Niederlagen am Konto. Ein Satzverhältnis von 18:4 zeigt wohl auch die starke Leistung des Horners deutlich auf. Ein Match, als Beweis seiner großen Nervenstärke, darf in Zahlen erwähnt werden: 11:3, 11:13, 11:7, 4:11 und 11:6. Gegen die Nummer eins der Gruppe lag er bereits mit 0:2 zurück (5.11 und 5:11) und kämpfte sich Dank des perfekten Coachings seines Freundes Daniel auf die Siegerstraße zurück. Die folgenden Sätze gingen mit 3x 11:5 klar an den Horner - dieser war quasi der Gruppensieg.

Dominik Stefal landete am vierten Rang und verpasste nur wegen des schlechteren Satzverhältnisses (9:12 gegenüber 14:11) den Podestplatz.

Reinhard Pleßl: "Neben den großartigen sportlichen Erfolgen mit 2 x Platz 1 und 2 x Platz 3 bin ich mit der Leistung aller Sportler sehr zufrieden. Speziell die Freundschaft, der Spaß beim Turnier und das gegenseitige Coaching der Kindern war mit Freude anzusehen. Natürlich nimmt man als Trainer von so einem Turnier auch viele Eindrücke für die nächsten Trainings mit. Deshalb waren mit Franz Reiss, ausgebildeter Instruktor, und mir auch zwei Trainer mit von der Partie. In Kürze gibt es die Weihnachtsfeiern (Kinder & Erwachsene) um zum Einen zur Ruhe zu kommen und zum Anderen auch die Erfolge, im speziellen der Kinder, zu feiern.

Fraz Reiss lobte das Coaching der Eltern, den Teamgeist und wird versuchen die Qualität der Servicevarianten bei den Kindern noch weiter zu verbessern.

 

 

 

 

Montag, 28.11.2022: Sektion Tischtennis mach beim Projekt "Schwerpunkt Multisport" in der NMS-Horn mit - Schnuppertraining für die Kid's der Kinder
Reinhard Pleßl ist der Bitte von Reinhard Vynalek, Kustos BSP der NMS-Horn, nachgekommen beim Schwerpunkt Multisport in der NMS mitzumachen. So konnte Walter Seper, seinesgleichen Landesliga-Ersatzspieler und Vizestadtmeister, und Reinhard Pleßl die ersten beiden Unterrichtsstunden am Montag für die Kinder abhalten. Zu diesem ersten Schnuppertraining im Rahmen des Unterrichts fanden sich 15 Kinder ein. Nächste Woche soll es die nächste Einheit geben. Eine Anmeldung beim Verein bzw. die Teilnahme bei den Vereinstrainings ist nur nach Rücksprache beim Sektionsleiter Reinhard Pleßl, Tel.: 0664/6437554, möglich. Aufgrund des großen Andrangs an Jugendlichen und Kindern im Einsteigerbereich gilt es das Training diesbezüglich bestmöglich zu koordinieren. Aus diesem Grund ist es derzeit nicht möglich "einfach so" zum Training zu erscheinen.

 

 

Samstag, 26.11.2022: Ottenschlag und Union Raiba Horn 1 trennen sich 5:5
Nach einer langen Durststrecke schafften die Horner, dank eines sehr stark spielenden Otto Schmidt, das hoffentlich erlösende Unentscheiden gegen einen direkten Abstiegskanditaten. Pleßl riskierte bereits bei der Aufstellung mit der Hoffnung, dass Helmut Pokorny seine erste Partie für sich entscheiden kann und die Horner somit mit viel Selbstvertrauen in die Partie starten können. Dieser Plan ging vorerst auf, Helmut Pokorny siegte gegen den bis zu diesem Match in der Meisterschaft stark spielenden Michael Höllmüller. Otto Schmidt hatte die Nummer 1 von Ottenschlag als Gegner und führte bereits mit 2:1 Sätzen. Der Plan scheint weiter zu funktionieren ... Doch der Ottenschläger schlägt zurück und gewinnt im fünften Durchgang mit 11:8 - Ausgleich. Pleßl erwischte mit 10:12 einen schlechten Start und konnte erst im dritten Durchgang seine gewohnte Spielstärke finden und einen 11:5 Satzgewinn verbuchen. Doch im vierten Satz zeigte Patrick Kitzler von Ottenschlag nochmals heftigste Gegenwehr und mit dem 12:10 schaffte er seinen zweiten Sieg in der laufenden Meisterschaft. Das darauffolgende Doppel verlief ähnlich spannend - 16:14, 10:12, 12:10 und 11:6 zeigt eindrucksvoll die Spannung dieser Matches und dieser Partie - neuer Zwischenstand 2:2.Ottenschlag konnte mit einem klaren 3:0 von Schweighofer gegen Pokorny nochmals nachsetzen. Pleßl zeigte gegen Michael Höllmüller seine Sportlichkeit, bewegte sich extrem gut und siegte klar mit 3:0 - neuer Zwischenstand 3:3. Ein ebenso gut spielender Otto Schmidt gewann anschließend mit 3:0 klar gegen Patrick Kitzler und brachte somit die Horner erstmals mit 4:3 in Führung und in Richtung Punktegewinn. Pleßl hatten gegen die Nummer 1, Michael Schweighofer, Großes vor. Doch der Ottenschläger lies sich nicht aus der Ruhe bringen und führte relativ schnell mit 2:0. Doch ein 12:10 brachte den Horner wieder in das Match zurück. So konnte er im vierten Durchgang lange Zeit das Match Richtung Satzgewinn diktieren. Eine kleine "Schwächephase" nützte Schweighofer um sich einen 2 Punktevorsprung herauszuspielen. Am Ende ging es hin und her eher es 13:11 für den Ottenschläger stand. Auch wenn die Chance auf den fünften Satz zum Greifen nahe war, musste der Horner zum Einzelsieg gratulieren. Neuer Zwischenstand 4:4. Wieder alles offen. Pokorny hatte gegen Kitzler nur im ersten Durchgang Chancen, verlor diesen aber mit 10:12. Satz zwei und drei waren eine klare Sache und dieser 3:0 Sieg brachte die 5:4 Führung für Ottenschlag. Otte Schmidt stand im letzten Match an diesem Nachmittag mit dem Rücken zur Wand um noch das Unentschieden zu sichern. Doch er hatte gegen den Materialspieler Höllmüller keine Probleme, obowhl die Sätze eng waren, war der Sieg nie in Gefahr - 11:9, 12:10 und 11:5 war ein klares 3:0 und somit der Endstand von 5:5.

Reinhard Pleßl:"Wir hatten in den ersten beiden Einzel die größten Chancen alles klar zu machen. Angesichts des engen Doppels und dem 4:5 Rückstand vor dem letzten Match müssen wir in Summe mit dem 5:5 zufrieden sein. Als Mathematiker sei noch erwähnt, dass wir 19:15 Sätze und 339 zu 332 Punkte für uns entscheiden konnten - also ein leichtes Plus für uns. Am Foto sind mehr oder weniger 6 zufriedene Sportler zu sehen ..."

 

 

Freitag, 25.11.2022: Tulln 4 gegen Union Volksbank Horn 2 - 1:6 (Sieg für die Horner)
NMannschaftsführer Andreas Grötz und Hamdija Duric konnten mit den zwei Siegen und dem Sieg im Doppel den Grundstein zum Gesamterfolg liefern. Gregor Hofbauer fixierte mit seinem Einzelsieg den Endstand von 6:1.

 

 

Sonntag, 20.11.2022: Nachwuchs Rookie Cup in Hadersdorf - 2 Medaillen für die Horner (Maximilian & Kornelius Gumpingern, Elisabeth Hengstberger & Sven Kremser)
Am Sonntag, den 20.11.2022 fand in Langenlois (Gruppe A) bzw. Hadersdorf (Gruppe B) das Kinder-Doppelmannschaftsturnier im Tischtennis statt. Die Spieler*innen aus Horn (3 Teams), Langenlois, Stockerau (3 Teams) und Yspertal matchten sich in sehr spannenden und zum Teil auch sehr knappen Spielen (jeweils 1-2 Single und 1 Doppelspiel). Beim Gruppenspiel in Hadersdorf qualifizierten sich zum Schluss zwei Mannschaften-  HORN2: Kremser Sven und Hengstberger Elisabeth und Stockerau2: Mason-Neumayer Moritz und Kotik Elias für die Halbfinale und Finale-Fortsetzung in Langenlois. Dort warteten schon zwei sehr starke Gegnermannschaften- HORN1: Gumpinger Kornelius und Maximilian und SGLH aus Langenlois: Köberl Rafael und Weiser Florian. Nach vielen spannenden Ballwechseln konnten sich im Endeffekt die Mannschaften aus Langenlois und HORN1 für das endgültige Finale durchsetzen. Stockerau2 und HORN2 spielten sehr spannend um den 3. und 4. Platz untereinander. Am Ende krönte sich das Team aus Langenlois- Köberl Rafael und Weiser Florian zum Sieger, den 2. Platz holten sich Gumpinger Kornelius und Maximilian. Das Team HORN2- Kremser Sven und Hengstberger Elisabeth erkämpften sich in knapper Entscheidung den 3. Platz. Den undankbaren 4. Platz erreichte SGSPS2 aus Stockerau. Das Horner Team 3 – Hengstberger Magdalena und Fux David beendete das Turnier als dritter in der Gruppe B, um die Plätze 5-8 wurde weiter leider nicht mehr gespielt.

Der Bericht stammt von Elisabeth Hengstberger - vielen Dank dafür.

 

Samstag, 19.11.2022: Union Raiba Horn 1 gegen Spielgemeinschaft Langenlois/Hadersdorf - 2:6
Das Team rund um Reinhard Pleßl hatte Großes vor - es sollten die ersten erkämpften Punkte gegen den Bezirksnachbarn Hadersdorf her. Für Spannung war also gesorgt.

Otto Schmidt zeigte nach einer 1:0 Satzführung und dem 1:2 Satzrückstand mit einem 3:2 Sieg gegen Andreas Schöpf, der Nummer drei von Hadersdorf Kämpferqualitäten. Pleßl konnte an diesen Auftaktsieg nicht anschließen - der Horner hatte mit dem Service des Gegners und auch mit den vielen unterschiedlichen Schnittvarianten (Materialspieler!) mehr als im lieb war zu kämpfen. Er verlor die Sätze zwar knapp, am Ende war es dann aber eine klare 0:3 Niederlage für den Mannschaftsführer von Horn 1. Helmut Pokorny startete in der Folge wie nach einer "Pole-Position" mit einem 11:4 für ihn.  Sein Gegner, die Nammer 5 der Landesligarangliste, konnte sich auf das Spiel des Routiniers aus Horn immer besser einstellen und sicherte sich die Sätze 2 bis 4. Auch das darauffolgende Doppel verlief ähnlich. Eine 1:0 Satzführung war auch hier das Ende der Erfolgsgeschichte - am Ende stand es auch im Doppel 3:1 für die Gäste aus Hadersdorf. Der Gesamtzwischenstand von 3:1 war also ein wenig ernüchternd. Reinhard Pleßl schaffte gegen Schöpf zwar einen klaren 3:0 Erfolg und somit den Anschlusspunkt auf 2:4 aus Sicher der Horner, doch Otte Schmidt verlor seine nächste Partie klar mit 6:11, 5:11 und 7:11 gegen den stark spielenden Daniel Basnar aus Hadersdorf.

Leider hatte auch Pokorny gegen Trzil, dem Materialspieler der Gäste, nicht die nötigen Akzente setzen können - der Horner unterlag mit 0:3. Die Abschlusspartie zeigte zwar abermals einen nicht aufgebenden Pleßl, doch am Papier stand abermals ein 3:1 für Hadersdorf. Als Gesamtergebnis müssen die Horner eine 2:6 Niederlage hinnehmen - man darf gespannt sein, wie die Weihnachtstrainings verlaufen um aus dieser Situation nochmals das Maximum herausholen zu können.

Am kommenden Samstag muss man gegen Ottenschlag gegen den zweiten möglichen Abstiegskanditaten aus dem Waldviertel antreten.

 

Reinhard Pleßl: "Leider hängen die Trauben derzeit zu hoch für uns. Wir schaffen es zum Einen nicht unsere Spielstärke auf die Platte zu bringen und zum Anderen wissen die Gegner derzeit auf fast jeden Schlag die passende Antwort - es läuft wie auf einer "schiefen Ebene". Erfreulicherweise ist der Zustrom bei der Jugend bei den Trainings sehr hoch und deshalb gibt es neben dem weinenden Auge der Landesligamannschaft auch ein lachendes Auge der Jugend - egal ob es die Organisation von Turnieren, die Turnierteilnahmen selber oder auch das Interesse der Kinder am Horner Tischtennis betrifft. Der 6:3 Erfolg der Jugendmannschaft von Horn 5 gegen Eggenburg 2 war so ein großartiger Erfolg der Nachwuchsarbeit in Horn". So ein im Allgemeinen zufriedener Sektionsleiter.

 

 

 

Freitag, 18.11.2022: Union Möbel Duric Horn 5 gegen Eggenburg 2 - 6:3
Für Union Möbel Duric Horn 5 standen die Zeichen nach dem 5:5 gegen den Tabellenletzten Gr. Dietmanns 4 zu Hause gut auch gegen Eggenburg zählbare Punkte zu erkämpfen. Die Horner spielten mit der Stammmannschaft Hannes und Kornelius Gumpinger sowie Farzad Hashimi gegen eine ebenfalls mit jungen Sportlern antretende Eggenburger Mannschaft. Die erste Partie von Farzad gegen Lukas Kauderer sollte die Spannung der weiteren Matches zeigen. Der Horner gewann die ersten beiden Sätze knapp mit 11:6 und 14.12, verlor die nächsten mit 9:11 und 6:11. Dank dem guten Coaching vom Spielertrainer Hannes Gumpinger stand es am Ende 3:2 für den jungen Horner. Kornelius hatte im nächsten Match gegen Daniel Braunsteiner mit 11:4, 11:7 und 11:4 keine Mühe. Für den Routinier Hannes aus Horn war dann aber der Mannschaftsführer Pascal Ryschawy ein langer Kampf, den er aber mit 2:3 verlor. Auch das Doppel ging mit 3:2 (fünfter Satz mit 12:10) an die Gäste aus Eggenburg. Es war mit dem 2:2 wieder alles offen.Kornelius Gumpinger gewann auch sein 2. Match mit 3:1 und Pascal Ryschawy glich gegen Farzad abermals mit einem 3:2 Sieg zum Zwischenstand von 3:3 aus. Mannschaftsführer Hannes Gumpinger stellt gegen Daniel Braunsteiner auf 4:3 für Horn. Im Spiel der beiden Nummer eins Spieler setzte sich Kornelius gegen Pascal mit 3:2 nach einem 1:3 Satzrückstand in den beiden letzten Sätzen mit 12:10 und 11:9  durch. Nach dieser nervenaufreibenden Begegnung hatte es Hannes Gumpinger gegen Lukas Kauderer leicht und gewann klar mit 3:0. Somit konnten die jungen Horner mit diesem 6:3 die ersten vollen Punkte einfahren, Gr. Dietmanns überholen und mit Eggenburg gleichziehen.

 

 

 

Samstag, 5.11.2022: Union Raiba Horn 1 gegen Wr. Neudorf 4 - 4:6
Pleßl und sein Team reiste an diesem Samstag nach Wr. Neudorf um weiter Spielpraxis für die nächsten entscheidenden Matches gegen die SG Hadersdorf/Langenlois und Ottenschlag zu sammeln. Schmidt hatte gleich zu Beginn gegen den überaus konzentriert spielenden Szabolcs Gal zu kämpfen und konnte in den entscheidenden Phasen nicht mehr zusetzen. So stand am Ende auf der Ergebnistafel ein klares 3:0 für die Gastgeber. Ähnlich erging es auch Helmut Pokorny, der ein 0:3 hinnehmen musste. Mit frischem Wind startete Pleßl gegen den Ersatzspieler und landesligaerprobten Spieler Andreas Horvath mit einer 2:0 Satzführung. Doch der Wr. Neudorfer stellte seine Taktik um und wurde von Ballwechsel zu Ballwechsel stärker. Pleßl konnte dem nicht mehr standhalten und unterlag denkbar knapp mit 2:3. Das Doppel brachte dann, fast, die Wende. Zumindest den ersten Sieg an diesem Samstag - ein klares 3:1 von Pleßl/Schmidt war die Folge. Die beiden spielen immer besser zusammen und konnten nach dem Überraschungssieg gegen Tulln nun den nächsten Erfolg im Doppel einfahren. Schmidt konnte gegen die Nr. 1 Anton Vernydub auch nicht glänzen und so stellte Wr. Neudorf auf 4:1. Pleßl zeigte gegen den Legionär Gal in der Folge Kämpferqualitäten und ringe den Wr. Neudorfer mit 3:2 (12:10 im fünften Durchgang) nieder. Um es vorweg zu nehmen, auch seine dritte Einzelpartie gewann der Mannschaftsführer, dieses Mal relativ sicher mit 3:0.Otto Schmidt hatte die Chance auf den nächsten Punkt am Schläger, vergab aber die entscheidenden Bälle und unterlag in der Folge mit 2:3. Auch Helmut Pokorny konnte gegen Horvath lange mithalten und schaffte mit dem 2:2 Zwischenstand auch den letzten Durchgang zu erzwingen. In diesem musste er allerdings eine schnelle 5:1 Führung des Gegners hinnehmen. Diesen Rückstand konnte der Horner nicht mehr aufholen und unterlage mit 2:3 in Sätzen. So stand es vor der letzten Partie 5:4 für Wr. Neudorf - Pleßl und Schmidt hofften nun auf den ersten Sieg von Helmut Pokorny und somit auf das 5:5. Bis auf den Satzgewinn hingen die Trauben für den Horner Pokorny zu hoch und Horn muss mit einer bitteren 4:6 Niederlage die Heimreise antreten.

Pleßl: "Dieses Mal zeigten wir, dass wir mit den Spielern der Tabellenmitte durchaus mitspielen können und bei günstigen Spielverläufen auch Siege einfahren können. Mannschaftspunkte gibt es in dieser starken Landesliga aber nur, wenn alle drei der Mannschaft Höchstleistungen und zählbare Erfolge bringen. Der Spaß am TT-Sport ist bei allen noch vorhanden und wir freuen uns schon auf die letzten Matches gegen die direkten Tabellennachbarn SG Hadersdorf/Krems und Ottenschlag. Einen kleinen Wermutstropfen stellen die Tatsachen dar, dass einige Mannschaften gegen direkten Mitstreiter nur mit zwei Mann antreten. In unserem Fall spielte Wolkersdorf mit 2 Mann und noch dazu mit einem Ersatzmann aus der Unterliga - diese Chance nutzte natürlich Hadersdorf/Langenlois zu einem 6:3 Erfolg voll aus. Vorallem ist diese Verzerrung der Meisterschaft für die Horner besonders bitter, da man bis jetzt allen Verschiebungen zugewilligt hatte und dies andere Mannschaften offenbar nicht tun."

 

ein 2:1 und der Sieg im Doppel waren zu wenig.

 

Sonntag, 23.10.2022: NÖTTV Nachwuchsliga in der Horner Sporthalle - 112 Nennungen - 108 Teilnehmer - eine großartige Stimmung in Horn
Die Sektion Tischtennis organisisert wieder einmal ein großes Tischtennis Event. Dieses Mal war es ein Jugendturnier unterteilt in Leistungsstufen.

Mit vile Werbung konnten die Verantwortlichen der Sektion viele Vereinsverantwortliche und Kinder dazu bewegen sich beim 1. Nachwuchsturnier 2022 für Horn anzumelden.

Beim Nennschluss eine Woche vor dem Turnier waren es 112 Nennungen für die Nachwuchsliga. So musste die volle Kapazität der Sporthalle mit 16 Tischen ausgenützt werden. Auch die Einteilung der Spiele und die Organisation von 16 Gruppenbetreuer war Aufgabe der Vereinsführung. Natürlich wurde für dieses Turnier wieder alles bis ins letzte Detail geplant, angefangen von den Sponsoren, zu der Montage der Transparente, das Design welches sich über die Plakate, dem Banner, der Einladung, der Urkunde, den Essens- und Getränkegutscheinen, der Startnummer bis hin zur Teilnahmebestätigung zog. So schaffte man eine Art cerporate identity mit dem Design.

 

Mehr dazu auf der Unterseite der Nachwuchsliga -> 1. NÖTTV Nachwuchsliga aus Horn

Fotos der Cloud

 

Auch der NÖTTV berichtete sehr positiv über diese Veranstaltung: LINK

 

 

Samstag, 22.10.2022: Union Raiba Horn 1 gegen Tulln - 1:6
Union Raiba Horn 1 konnte nach den Vorbereitungsarbeiten für die NÖTTV Nachwuchsliga in der großen Halle und mit zahlreichen Zusehern das Meisterschaftsspiel in der 2. Landesliga B gegen Tulln bestreiten.

Zu Beginn zeigte Otto Schmidt gegen Fabian Geringer erstklassiges Tischtennis - wenn gleich der Tullner seine Partie mit 3:1 gegen den Horner gewinnen konnte. In der Folge hatte Reinhard Pleßl gegen Clemens Gal ebenso wenig eine Chance. Dennoch waren die

Fans in der Sporthalle von den ersten beiden Matches begeitert. Helmut Pokorny hatte es schon fast am Schläger seinen ersten Sieg in der Herbstrunde zu feiern. Doch es will einfach nicht gelingen - 10:12, 8:11, 11:9 und 6:11 reichten dann nur zu einem 1:3.

Von der Stimmung mitgenommen zeigten im Doppel Pleßl und Schmidt dann aber nochmals eine Steigerung und hatten bei den entscheidenden Punkten den nötigen Einsatz und auch das nötige Glück. So reichte ein 11:9, 11:6 und 12:10 zum 3:0 Erfolg für die Horner.

Das Publikum war mit den Darbietungen zufrieden und feuerte auch bei den letzten Matches die Horner nochmals kräftig an. Auch hier war der Klassenunterschied gegen einen der ersten drei in der Tabelle deutlich zu sehen und so ging der Sieg auch verdient an die Gäste aus Tulln. Auch sie waren von der guten Stimmung in der Horner Sporthalle begeistert.

 

 

 

 

 

Samstag, 15.10.2022: Union Raiba Horn 1 gegen Baden 2 - 0:7
Union Raiba Horn 1 hatte diese Woche den Tabellenführer aus Baden zu Gast. Den Anfang machte Otto Schmidt gegen Roman Degischer. Hier hatte der Horner gleich mehrmals die Chance Sätze und schließlich auch das Match für sich zu entscheiden. Die Ergebnisse der einzelnen Sätze geben Zeugnis vom engen Spielstand und schlussendlich sind diese für die komplette Begegnung signifikant.

9:11, 11:9, 10:12 und 8:11 aus der Sicht des Horners und somit die 1:3 Niederlage war das Resultat einer kämpferisch guten Leistung.  In der Folge erging es Pleßl gegen den Legionär Gabor Pasfai ähnlich. Der erste Satz mit 11:8 war nach perfektem Spiel von Pleßl ein verdienter Satzerfolg. Doch der 2. Satz sollte nicht "ins Trockene" gebracht werden. Der Spielstand von 9:11 war um wenige Punkte zu wenig. Auch im dritten Satz stand es bei Seitenwechsel 9:11, der vierte Durchgang war dann eine klare Sache und ging mit 11:6 an Gabor Posfai. Pokorny hatte gegen den jungen Andreas Klinger mit 4:11, 2:11 und 9:11 im Prinzip nur sehr wenig Chancen auf einen Satzgewinn. In dieser Tonart ging es dann auch weiter. Die Horner spielten bis kurz vor Ende der jeweiligen Sätze auf Augenhöhe mit, wurden aber mit so gut wie keinem Satz- bzw. Matchgewinn belohnt.

 



Die Konsequenz war eine bittere 0:7 Niederlage gegen den Tabellenführer aus Baden und für Horn bleibt die "rote Laterne" stehen.

 

Bereits einen Tag vor eine der Nennfrist gibt es für das Nachwuchsligaturnier am 23.10.2022 in Horn 100 Anmeldungen - es wird ein großartiges Jugendturnier in Horn werden ...

 

 

Sonntag, 9.10.2022: NÖTTV Mitgliederversammlung - Plakat wurde nochmals um einen Sponsor erweitert
Martina und Reinhard Pleßl vertraten die Union Horn, Sektion Tischtennis bei der NÖTTV Mitgliederversammlung. Hier wurde nochmals kräftig die Werbetrommel für das Turnier am 23.10.2022 gerührt. Bei der Ausschreibung des NÖTTV ist bereits das neue Plakat

hinterlegt.

Die Sektion rechnet mit ca. 70 Spieler im Jugendbereich

 

 

Samstag, 8.10.2022: Union Volksbank Horn 2 gegen SG Hadersdorf/Langenlois - 5:5
Union Volksbank Horn 2 empfing zu Hause die Gäste der Spielgemeinschaft Hadersdorf/Krems-Langenlois. Als Ersatzmann für Gregor Hofbauer, der beruflich verhindert war, sprang Walter Seper ein.

Dies sollte mehr als nur ein "Lückenfüller" werden. 

Walter Seper startete extrem gut gegen den Routiner Hanryk Resagk - verlor dann aber denkbar knapp mit 2:3 (11:13 im fünften Durchgang). Hamdija Duric und Andreas Grötz liesen in der Folge ihren Gegnern keine Chance. Das Doppel war wieder heiß umkämpft und endete 3:2 für die Horner. Die 3:1 Zwischenführung lies auf Punkte hoffen. Nach der Niederlage von Hamdija gegen Henryk und dem Sieg von Walter Seper gegen Peter Kloiber stand es 4:2 und die Gastgeber glaubten an einen Sieg Ihrerseits. Doch dann wuchsen die Gäste über sich hinaus und erkämpften ein 4:4, das nächste Spiel entschied Andreas Grötz gegen Henryk Resagk mit 3:2 - Horn führte mit 5:4 und hatte die Chance auf einen vollen Punktegewinn. Doch Walter Seper hatte im letzten Spiel wohl nicht die notwendigen Nerven - die Ergebnisse waren allesamt sehr eng 9:11, 7:11 und 13:15 zeugen von der Spannung dieser Partie.

Alles in Allem geht der Endstand von 5:5 voll und ganz in Ordnung - eine gerechte Punkteteilung beider Teams.

 

Montag, 19.9.2022: Union Horn wird die NÖTTV Nachwuchsliga am 23.10.2022 austragen
Die Sektion Tischtennis hat sich für die NÖTTV Nachwuchsliga 2022 beworben und den Zuschlag bekommen.

Termin: 23.10.2022 .

 

Entwurf des internen Plakats

 

Bildrechte für Freepik:

 

Entwurf der Ausschreibung ..

 

 

Samstag, 10.9.2022: Union Horn Raiba Horn 1 gegen Gänserndorf - 1:6
Nach der Sommerpause ging es für Union Raiba Horn 1 mit der ersten Meisterschaftsrunde in der 2. Landesliga wieder um Spiel, Satz und Sieg. Es war der Meisterschaftsfavorit aus Gänserndorf in Horn zu Gast.

Dieser Favoritenrolle wurden die Gäste gleich zu Beginn gerecht. Reinhard Pleßl hatte gegen den Ranglistenfünften vom Vorjahr keine Chance und unterlag klar mit 0:3. Helmut Pokorny kam auch nur in die Nähe eines Satzgewinns.

Otto Schmidt, der von der Spielgemeinschaft Hadersdorf/Langenlois zu den Horner wechselte, konnte gegen die Nummer 1 aus Gänserndorf seine Qualitäten noch nicht zeigen. Das Doppel von Schmidt/Pleßl brachte dann den ersten Satzgewinn,

das war es dann aber auch schon wieder. Beim Spielstand von 0:4 hatte Helmut Pokorny gegen Polak die Chance auf einen Satzgewinn und somit sein Einzelspiel noch offen zuhalten. Doch das 15:13 im dritten Satz bedeutete auch hier ein 3:0 für

die Gäste aus Gänserndorf. Gegen die Nummer 3 der abgelaufenen Saison in der 2. Landesliga hatte dann auch Pleßl nur im ersten Satz (9:11) eine Chance - die restlichen beiden Durchgänge gingen klar verloren.

So war es am Ende Otto Schmidt, der mit sehr kanppen Einzelsatzgewinnen (12:10, 3:11, 12:10 und 14:12) den Ehrenpunkt für Horn holte.

Reinhard Pleßl: "Wir erwischten bei unseren Spielen sicherlich nicht den besten Tag. Man muss aber klar und deutlich sagen, dass uns die Gänserndorfer in allen Belangen überlegen waren. Agesichts der Tatsache, dass diese drei Spieler um den Meistertitel mitspielen werden,

ist diese Überlegenheit auch nicht verwunderlich. Im Prinzip ist diese 2. Landesliga heuer extrem stark und es werden ca. 4 Mannschaften, darunter auch Horn, gegen den Abstieg spielen. Bis zu den entscheidenden Spielen heißt es noch fleißig trainieren."

 

 

Smstag, 10.9.2022: Union Volksbank  Horn 2 gegen Rappottenstein- 2:6
Union Volksbank Horn 2 startete nach dem Aufstieg in die Oberliga mit einer Niederlage. Trotz der Tatsache, dass Rappottenstein nur mit zwei Spieler antrat war gegen die nördlichen Waldviertler kein Kraut gewachsen.

Gegen die Nummer drei der Gastgeber hatten sowohl Gregor Hofbauer (2:3) als auch Hamdija Duric (2:3) Chancen auf den Matchgewinn - leider klappte es nicht.

Zu mehr sollte es an diesem Nachmittag nicht reichen - die Gastgeber siegten klar mit 6:2.

 

 

 

 

  •  


     

     




     

     

     
  •