News_2002/03     News_2004/05    News_2005/06       News_2006/07         News_2007/08     News_2008/09   News_2009/10 News_2010/11 News_2011/12   News_2012/13     News_2013/14    News_2014/15    News_2015/16 News_2016/17 News_2017/18  News_2018/19 News_2019/20 News_2020/21 News_2021/22 News_2022/23

 

News 2022/2023


 

Sonntag, 04.12.2022: Nachwuchsliga in Oberndorf/Melk - Horn ist stärkste Truppe, großer Pokalregen beim Nachwuchsteam - 2 x Gold, 2 x Bronze, 2x "Blechern"
Nach den großartigen Erfolgen motivierte Reinhard Pleßl 11 Kinder um bei der 2. NÖTTV Nachwuchsliga in Oberndorf/Melk teilzunehmen. Neben zahlreiche Eltern waren Franz Reiss und Reinhard Pleßl als Fahrer und Betreuer/Trainer mit dabei.

Gespielt wurde, wie schon in Horn, im Gruppenmodus. In 11 Gruppen matchten sich schlussendlich 86 Spieler um die Plätze 1-3, wobei Horn mit 11 Sportler das größte Team stellte. Die 11 hochmotivierten Kinder spielten in den Gruppen von 7 bis 10 im Modus Jeder gegen Jeden. In der stärkeren Gruppe 7 erwischte Lukas Gebert-Germ einen optimalen Start und konnte gleich zu Beginn starke Gegner in die Knie zwingen. Im Gegenzug hatte die drittplatzierte von Hadersdorf, Elisabeth Hangstberger, noch etwas "Startschwierigkeiten". Je länger das Turnier dauerte umso besser fand die junge Waldviertlerin ins Spiel. Am Ende schaffte sie dank des besseren Satzverhältnisses den ausgezeichneten dritten Platz und holte sich somit Bronze ab. Das Satzverhältnis von 13:11 hatte gegenüber Platz 4 mit 13:12 und Platz 5, Teamkollege Lukas Gebert-Germ, mit 11:13 den Ausschlag zum Podestplatz gegeben.

In der Gruppe 8 konnte der Horner David Fux dank 4 Einzelsiege die Oberhand vor Madgalena Hengstberger (Platz 5) und Fabian Scharf (Platz 4) behalten und sich zum dritten Platz gratulieren lassen.

Eine Gruppe tiefer, Einteilung 9, hatten die Brüder Müllauer schwer zu kämpfen. Diese doch etwas hohe Einteilung in die 9. Leistungsgruppe war den sehr guten Ergebnissen beim letzten Turnier "geschuldet". Dieses Mal reichte es für Alexander zu einem Sieg und Daniel ging an diesem Sonntag leider leer aus. "Die Leistung der beiden war sehr gut", so ein zufriedener Betreuer.

Die Gruppe 10 war gespickt mit Horner Spieler. Frazad Hashimi war aufgrund der Ranglistenpunkte als einer der Favoriten gehandelt worden. Mit dabei in dieser Gruppe der sehr ehrgeizige Sven Kremser und Simon Mack, der an diesem Sonntag sein erstes Turnier besuchte. Bereits in der ersten Runde kam es zum Showdown zwischen Sven und Farzad. Farzad konnte sich kanpp mit 3:1 durchsetzen. Dieser Sieg sollte wohl der Grundstein zum weiteren Erfolg sein. In Summe zeigten beide Spieler großartigen Einsatz und zauberten den Betreuern immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Schlussendlich schaffte Farzad das fast unmögliche, hatte ein Spielverhältnis von 6:0 und ein Satzverhältnis von 18:1 den Gruppensieg. Den einzigen Satzverlust musste er also gegen seinen Mannschaftskollegen Sven hinnehmen.

Sven Kremser verpasste mit dem ausgeglichenem Spieleverhältnis von 3:3 ganz kanpp den dritten Platz (Verhältnis 4:2) und wurde vierter. Im direkten Duel unterlag er 7:11, 11:7, 8:11 und 9:11 dem späteren Bronze-Medaillengewinner.

Simon Mack kämpfte tapfer in dieser starken 10er Gruppe, verlor allerdings alle seine Einzelmatches.Diese Goldene von Farzad Hashimi war sicherlich eine der Überraschungen, nach den Ergebnissen ganz klar - vom Spielverlauf sehr eng, dieses Turniers.

Die nächste Überraschung lieferte Sebastian Bacher, der in der Gruppe 11 sein erstes Turnier bestritt. Sebastian konnte viele enge Matches für sich entscheiden und am Ende standen 6 Einzelsiege gegenüber 0 Niederlagen am Konto. Ein Satzverhältnis von 18:4 zeigt wohl auch die starke Leistung des Horners deutlich auf. Ein Match, als Beweis seiner großen Nervenstärke, darf in Zahlen erwähnt werden: 11:3, 11:13, 11:7, 4:11 und 11:6. Gegen die Nummer eins der Gruppe lag er bereits mit 0:2 zurück (5.11 und 5:11) und kämpfte sich Dank des perfekten Coachings seines Freundes Daniel auf die Siegerstraße zurück. Die folgenden Sätze gingen mit 3x 11:5 klar an den Horner - dieser war quasi der Gruppensieg.

Dominik Stefal landete am vierten Rang und verpasste nur wegen des schlechteren Satzverhältnisses (9:12 gegenüber 14:11) den Podestplatz.

Reinhard Pleßl: "Neben den großartigen sportlichen Erfolgen mit 2 x Platz 1 und 2 x Platz 3 bin ich mit der Leistung aller Sportler sehr zufrieden. Speziell die Freundschaft, der Spaß beim Turnier und das gegenseitige Coaching der Kindern war mit Freude anzusehen. Natürlich nimmt man als Trainer von so einem Turnier auch viele Eindrücke für die nächsten Trainings mit. Deshalb waren mit Franz Reiss, ausgebildeter Instruktor, und mir auch zwei Trainer mit von der Partie. In Kürze gibt es die Weihnachtsfeiern (Kinder & Erwachsene) um zum Einen zur Ruhe zu kommen und zum Anderen auch die Erfolge, im speziellen der Kinder, zu feiern.

Fraz Reiss lobte das Coaching der Eltern, den Teamgeist und wird versuchen die Qualität der Servicevarianten bei den Kindern noch weiter zu verbessern.

 

 

 

 

Montag, 28.11.2022: Sektion Tischtennis mach beim Projekt "Schwerpunkt Multisport" in der NMS-Horn mit - Schnuppertraining für die Kid's der Kinder
Reinhard Pleßl ist der Bitte von Reinhard Vynalek, Kustos BSP der NMS-Horn, nachgekommen beim Schwerpunkt Multisport in der NMS mitzumachen. So konnte Walter Seper, seinesgleichen Landesliga-Ersatzspieler und Vizestadtmeister, und Reinhard Pleßl die ersten beiden Unterrichtsstunden am Montag für die Kinder abhalten. Zu diesem ersten Schnuppertraining im Rahmen des Unterrichts fanden sich 15 Kinder ein. Nächste Woche soll es die nächste Einheit geben. Eine Anmeldung beim Verein bzw. die Teilnahme bei den Vereinstrainings ist nur nach Rücksprache beim Sektionsleiter Reinhard Pleßl, Tel.: 0664/6437554, möglich. Aufgrund des großen Andrangs an Jugendlichen und Kindern im Einsteigerbereich gilt es das Training diesbezüglich bestmöglich zu koordinieren. Aus diesem Grund ist es derzeit nicht möglich "einfach so" zum Training zu erscheinen.

 

 

Samstag, 26.11.2022: Ottenschlag und Union Raiba Horn 1 trennen sich 5:5
Nach einer langen Durststrecke schafften die Horner, dank eines sehr stark spielenden Otto Schmidt, das hoffentlich erlösende Unentscheiden gegen einen direkten Abstiegskanditaten. Pleßl riskierte bereits bei der Aufstellung mit der Hoffnung, dass Helmut Pokorny seine erste Partie für sich entscheiden kann und die Horner somit mit viel Selbstvertrauen in die Partie starten können. Dieser Plan ging vorerst auf, Helmut Pokorny siegte gegen den bis zu diesem Match in der Meisterschaft stark spielenden Michael Höllmüller. Otto Schmidt hatte die Nummer 1 von Ottenschlag als Gegner und führte bereits mit 2:1 Sätzen. Der Plan scheint weiter zu funktionieren ... Doch der Ottenschläger schlägt zurück und gewinnt im fünften Durchgang mit 11:8 - Ausgleich. Pleßl erwischte mit 10:12 einen schlechten Start und konnte erst im dritten Durchgang seine gewohnte Spielstärke finden und einen 11:5 Satzgewinn verbuchen. Doch im vierten Satz zeigte Patrick Kitzler von Ottenschlag nochmals heftigste Gegenwehr und mit dem 12:10 schaffte er seinen zweiten Sieg in der laufenden Meisterschaft. Das darauffolgende Doppel verlief ähnlich spannend - 16:14, 10:12, 12:10 und 11:6 zeigt eindrucksvoll die Spannung dieser Matches und dieser Partie - neuer Zwischenstand 2:2.Ottenschlag konnte mit einem klaren 3:0 von Schweighofer gegen Pokorny nochmals nachsetzen. Pleßl zeigte gegen Michael Höllmüller seine Sportlichkeit, bewegte sich extrem gut und siegte klar mit 3:0 - neuer Zwischenstand 3:3. Ein ebenso gut spielender Otto Schmidt gewann anschließend mit 3:0 klar gegen Patrick Kitzler und brachte somit die Horner erstmals mit 4:3 in Führung und in Richtung Punktegewinn. Pleßl hatten gegen die Nummer 1, Michael Schweighofer, Großes vor. Doch der Ottenschläger lies sich nicht aus der Ruhe bringen und führte relativ schnell mit 2:0. Doch ein 12:10 brachte den Horner wieder in das Match zurück. So konnte er im vierten Durchgang lange Zeit das Match Richtung Satzgewinn diktieren. Eine kleine "Schwächephase" nützte Schweighofer um sich einen 2 Punktevorsprung herauszuspielen. Am Ende ging es hin und her eher es 13:11 für den Ottenschläger stand. Auch wenn die Chance auf den fünften Satz zum Greifen nahe war, musste der Horner zum Einzelsieg gratulieren. Neuer Zwischenstand 4:4. Wieder alles offen. Pokorny hatte gegen Kitzler nur im ersten Durchgang Chancen, verlor diesen aber mit 10:12. Satz zwei und drei waren eine klare Sache und dieser 3:0 Sieg brachte die 5:4 Führung für Ottenschlag. Otte Schmidt stand im letzten Match an diesem Nachmittag mit dem Rücken zur Wand um noch das Unentschieden zu sichern. Doch er hatte gegen den Materialspieler Höllmüller keine Probleme, obowhl die Sätze eng waren, war der Sieg nie in Gefahr - 11:9, 12:10 und 11:5 war ein klares 3:0 und somit der Endstand von 5:5.

Reinhard Pleßl:"Wir hatten in den ersten beiden Einzel die größten Chancen alles klar zu machen. Angesichts des engen Doppels und dem 4:5 Rückstand vor dem letzten Match müssen wir in Summe mit dem 5:5 zufrieden sein. Als Mathematiker sei noch erwähnt, dass wir 19:15 Sätze und 339 zu 332 Punkte für uns entscheiden konnten - also ein leichtes Plus für uns. Am Foto sind mehr oder weniger 6 zufriedene Sportler zu sehen ..."

 

 

Freitag, 25.11.2022: Tulln 4 gegen Union Volksbank Horn 2 - 1:6 (Sieg für die Horner)
NMannschaftsführer Andreas Grötz und Hamdija Duric konnten mit den zwei Siegen und dem Sieg im Doppel den Grundstein zum Gesamterfolg liefern. Gregor Hofbauer fixierte mit seinem Einzelsieg den Endstand von 6:1.

 

 

Sonntag, 20.11.2022: Nachwuchs Rookie Cup in Hadersdorf - 2 Medaillen für die Horner (Maximilian & Kornelius Gumpingern, Elisabeth Hengstberger & Sven Kremser)
Am Sonntag, den 20.11.2022 fand in Langenlois (Gruppe A) bzw. Hadersdorf (Gruppe B) das Kinder-Doppelmannschaftsturnier im Tischtennis statt. Die Spieler*innen aus Horn (3 Teams), Langenlois, Stockerau (3 Teams) und Yspertal matchten sich in sehr spannenden und zum Teil auch sehr knappen Spielen (jeweils 1-2 Single und 1 Doppelspiel). Beim Gruppenspiel in Hadersdorf qualifizierten sich zum Schluss zwei Mannschaften-  HORN2: Kremser Sven und Hengstberger Elisabeth und Stockerau2: Mason-Neumayer Moritz und Kotik Elias für die Halbfinale und Finale-Fortsetzung in Langenlois. Dort warteten schon zwei sehr starke Gegnermannschaften- HORN1: Gumpinger Kornelius und Maximilian und SGLH aus Langenlois: Köberl Rafael und Weiser Florian. Nach vielen spannenden Ballwechseln konnten sich im Endeffekt die Mannschaften aus Langenlois und HORN1 für das endgültige Finale durchsetzen. Stockerau2 und HORN2 spielten sehr spannend um den 3. und 4. Platz untereinander. Am Ende krönte sich das Team aus Langenlois- Köberl Rafael und Weiser Florian zum Sieger, den 2. Platz holten sich Gumpinger Kornelius und Maximilian. Das Team HORN2- Kremser Sven und Hengstberger Elisabeth erkämpften sich in knapper Entscheidung den 3. Platz. Den undankbaren 4. Platz erreichte SGSPS2 aus Stockerau. Das Horner Team 3 – Hengstberger Magdalena und Fux David beendete das Turnier als dritter in der Gruppe B, um die Plätze 5-8 wurde weiter leider nicht mehr gespielt.

Der Bericht stammt von Elisabeth Hengstberger - vielen Dank dafür.

 

Samstag, 19.11.2022: Union Raiba Horn 1 gegen Spielgemeinschaft Langenlois/Hadersdorf - 2:6
Das Team rund um Reinhard Pleßl hatte Großes vor - es sollten die ersten erkämpften Punkte gegen den Bezirksnachbarn Hadersdorf her. Für Spannung war also gesorgt.

Otto Schmidt zeigte nach einer 1:0 Satzführung und dem 1:2 Satzrückstand mit einem 3:2 Sieg gegen Andreas Schöpf, der Nummer drei von Hadersdorf Kämpferqualitäten. Pleßl konnte an diesen Auftaktsieg nicht anschließen - der Horner hatte mit dem Service des Gegners und auch mit den vielen unterschiedlichen Schnittvarianten (Materialspieler!) mehr als im lieb war zu kämpfen. Er verlor die Sätze zwar knapp, am Ende war es dann aber eine klare 0:3 Niederlage für den Mannschaftsführer von Horn 1. Helmut Pokorny startete in der Folge wie nach einer "Pole-Position" mit einem 11:4 für ihn.  Sein Gegner, die Nammer 5 der Landesligarangliste, konnte sich auf das Spiel des Routiniers aus Horn immer besser einstellen und sicherte sich die Sätze 2 bis 4. Auch das darauffolgende Doppel verlief ähnlich. Eine 1:0 Satzführung war auch hier das Ende der Erfolgsgeschichte - am Ende stand es auch im Doppel 3:1 für die Gäste aus Hadersdorf. Der Gesamtzwischenstand von 3:1 war also ein wenig ernüchternd. Reinhard Pleßl schaffte gegen Schöpf zwar einen klaren 3:0 Erfolg und somit den Anschlusspunkt auf 2:4 aus Sicher der Horner, doch Otte Schmidt verlor seine nächste Partie klar mit 6:11, 5:11 und 7:11 gegen den stark spielenden Daniel Basnar aus Hadersdorf.

Leider hatte auch Pokorny gegen Trzil, dem Materialspieler der Gäste, nicht die nötigen Akzente setzen können - der Horner unterlag mit 0:3. Die Abschlusspartie zeigte zwar abermals einen nicht aufgebenden Pleßl, doch am Papier stand abermals ein 3:1 für Hadersdorf. Als Gesamtergebnis müssen die Horner eine 2:6 Niederlage hinnehmen - man darf gespannt sein, wie die Weihnachtstrainings verlaufen um aus dieser Situation nochmals das Maximum herausholen zu können.

Am kommenden Samstag muss man gegen Ottenschlag gegen den zweiten möglichen Abstiegskanditaten aus dem Waldviertel antreten.

 

Reinhard Pleßl: "Leider hängen die Trauben derzeit zu hoch für uns. Wir schaffen es zum Einen nicht unsere Spielstärke auf die Platte zu bringen und zum Anderen wissen die Gegner derzeit auf fast jeden Schlag die passende Antwort - es läuft wie auf einer "schiefen Ebene". Erfreulicherweise ist der Zustrom bei der Jugend bei den Trainings sehr hoch und deshalb gibt es neben dem weinenden Auge der Landesligamannschaft auch ein lachendes Auge der Jugend - egal ob es die Organisation von Turnieren, die Turnierteilnahmen selber oder auch das Interesse der Kinder am Horner Tischtennis betrifft. Der 6:3 Erfolg der Jugendmannschaft von Horn 5 gegen Eggenburg 2 war so ein großartiger Erfolg der Nachwuchsarbeit in Horn". So ein im Allgemeinen zufriedener Sektionsleiter.

 

 

 

Freitag, 18.11.2022: Union Möbel Duric Horn 5 gegen Eggenburg 2 - 6:3
Für Union Möbel Duric Horn 5 standen die Zeichen nach dem 5:5 gegen den Tabellenletzten Gr. Dietmanns 4 zu Hause gut auch gegen Eggenburg zählbare Punkte zu erkämpfen. Die Horner spielten mit der Stammmannschaft Hannes und Kornelius Gumpinger sowie Farzad Hashimi gegen eine ebenfalls mit jungen Sportlern antretende Eggenburger Mannschaft. Die erste Partie von Farzad gegen Lukas Kauderer sollte die Spannung der weiteren Matches zeigen. Der Horner gewann die ersten beiden Sätze knapp mit 11:6 und 14.12, verlor die nächsten mit 9:11 und 6:11. Dank dem guten Coaching vom Spielertrainer Hannes Gumpinger stand es am Ende 3:2 für den jungen Horner. Kornelius hatte im nächsten Match gegen Daniel Braunsteiner mit 11:4, 11:7 und 11:4 keine Mühe. Für den Routinier Hannes aus Horn war dann aber der Mannschaftsführer Pascal Ryschawy ein langer Kampf, den er aber mit 2:3 verlor. Auch das Doppel ging mit 3:2 (fünfter Satz mit 12:10) an die Gäste aus Eggenburg. Es war mit dem 2:2 wieder alles offen.Kornelius Gumpinger gewann auch sein 2. Match mit 3:1 und Pascal Ryschawy glich gegen Farzad abermals mit einem 3:2 Sieg zum Zwischenstand von 3:3 aus. Mannschaftsführer Hannes Gumpinger stellt gegen Daniel Braunsteiner auf 4:3 für Horn. Im Spiel der beiden Nummer eins Spieler setzte sich Kornelius gegen Pascal mit 3:2 nach einem 1:3 Satzrückstand in den beiden letzten Sätzen mit 12:10 und 11:9  durch. Nach dieser nervenaufreibenden Begegnung hatte es Hannes Gumpinger gegen Lukas Kauderer leicht und gewann klar mit 3:0. Somit konnten die jungen Horner mit diesem 6:3 die ersten vollen Punkte einfahren, Gr. Dietmanns überholen und mit Eggenburg gleichziehen.

 

 

 

Samstag, 5.11.2022: Union Raiba Horn 1 gegen Wr. Neudorf 4 - 4:6
Pleßl und sein Team reiste an diesem Samstag nach Wr. Neudorf um weiter Spielpraxis für die nächsten entscheidenden Matches gegen die SG Hadersdorf/Langenlois und Ottenschlag zu sammeln. Schmidt hatte gleich zu Beginn gegen den überaus konzentriert spielenden Szabolcs Gal zu kämpfen und konnte in den entscheidenden Phasen nicht mehr zusetzen. So stand am Ende auf der Ergebnistafel ein klares 3:0 für die Gastgeber. Ähnlich erging es auch Helmut Pokorny, der ein 0:3 hinnehmen musste. Mit frischem Wind startete Pleßl gegen den Ersatzspieler und landesligaerprobten Spieler Andreas Horvath mit einer 2:0 Satzführung. Doch der Wr. Neudorfer stellte seine Taktik um und wurde von Ballwechsel zu Ballwechsel stärker. Pleßl konnte dem nicht mehr standhalten und unterlag denkbar knapp mit 2:3. Das Doppel brachte dann, fast, die Wende. Zumindest den ersten Sieg an diesem Samstag - ein klares 3:1 von Pleßl/Schmidt war die Folge. Die beiden spielen immer besser zusammen und konnten nach dem Überraschungssieg gegen Tulln nun den nächsten Erfolg im Doppel einfahren. Schmidt konnte gegen die Nr. 1 Anton Vernydub auch nicht glänzen und so stellte Wr. Neudorf auf 4:1. Pleßl zeigte gegen den Legionär Gal in der Folge Kämpferqualitäten und ringe den Wr. Neudorfer mit 3:2 (12:10 im fünften Durchgang) nieder. Um es vorweg zu nehmen, auch seine dritte Einzelpartie gewann der Mannschaftsführer, dieses Mal relativ sicher mit 3:0.Otto Schmidt hatte die Chance auf den nächsten Punkt am Schläger, vergab aber die entscheidenden Bälle und unterlag in der Folge mit 2:3. Auch Helmut Pokorny konnte gegen Horvath lange mithalten und schaffte mit dem 2:2 Zwischenstand auch den letzten Durchgang zu erzwingen. In diesem musste er allerdings eine schnelle 5:1 Führung des Gegners hinnehmen. Diesen Rückstand konnte der Horner nicht mehr aufholen und unterlage mit 2:3 in Sätzen. So stand es vor der letzten Partie 5:4 für Wr. Neudorf - Pleßl und Schmidt hofften nun auf den ersten Sieg von Helmut Pokorny und somit auf das 5:5. Bis auf den Satzgewinn hingen die Trauben für den Horner Pokorny zu hoch und Horn muss mit einer bitteren 4:6 Niederlage die Heimreise antreten.

Pleßl: "Dieses Mal zeigten wir, dass wir mit den Spielern der Tabellenmitte durchaus mitspielen können und bei günstigen Spielverläufen auch Siege einfahren können. Mannschaftspunkte gibt es in dieser starken Landesliga aber nur, wenn alle drei der Mannschaft Höchstleistungen und zählbare Erfolge bringen. Der Spaß am TT-Sport ist bei allen noch vorhanden und wir freuen uns schon auf die letzten Matches gegen die direkten Tabellennachbarn SG Hadersdorf/Krems und Ottenschlag. Einen kleinen Wermutstropfen stellen die Tatsachen dar, dass einige Mannschaften gegen direkten Mitstreiter nur mit zwei Mann antreten. In unserem Fall spielte Wolkersdorf mit 2 Mann und noch dazu mit einem Ersatzmann aus der Unterliga - diese Chance nutzte natürlich Hadersdorf/Langenlois zu einem 6:3 Erfolg voll aus. Vorallem ist diese Verzerrung der Meisterschaft für die Horner besonders bitter, da man bis jetzt allen Verschiebungen zugewilligt hatte und dies andere Mannschaften offenbar nicht tun."

 

ein 2:1 und der Sieg im Doppel waren zu wenig.

 

Sonntag, 23.10.2022: NÖTTV Nachwuchsliga in der Horner Sporthalle - 112 Nennungen - 108 Teilnehmer - eine großartige Stimmung in Horn
Die Sektion Tischtennis organisisert wieder einmal ein großes Tischtennis Event. Dieses Mal war es ein Jugendturnier unterteilt in Leistungsstufen.

Mit vile Werbung konnten die Verantwortlichen der Sektion viele Vereinsverantwortliche und Kinder dazu bewegen sich beim 1. Nachwuchsturnier 2022 für Horn anzumelden.

Beim Nennschluss eine Woche vor dem Turnier waren es 112 Nennungen für die Nachwuchsliga. So musste die volle Kapazität der Sporthalle mit 16 Tischen ausgenützt werden. Auch die Einteilung der Spiele und die Organisation von 16 Gruppenbetreuer war Aufgabe der Vereinsführung. Natürlich wurde für dieses Turnier wieder alles bis ins letzte Detail geplant, angefangen von den Sponsoren, zu der Montage der Transparente, das Design welches sich über die Plakate, dem Banner, der Einladung, der Urkunde, den Essens- und Getränkegutscheinen, der Startnummer bis hin zur Teilnahmebestätigung zog. So schaffte man eine Art cerporate identity mit dem Design.

 

Mehr dazu auf der Unterseite der Nachwuchsliga -> 1. NÖTTV Nachwuchsliga aus Horn

Fotos der Cloud

 

Auch der NÖTTV berichtete sehr positiv über diese Veranstaltung: LINK

 

 

Samstag, 22.10.2022: Union Raiba Horn 1 gegen Tulln - 1:6
Union Raiba Horn 1 konnte nach den Vorbereitungsarbeiten für die NÖTTV Nachwuchsliga in der großen Halle und mit zahlreichen Zusehern das Meisterschaftsspiel in der 2. Landesliga B gegen Tulln bestreiten.

Zu Beginn zeigte Otto Schmidt gegen Fabian Geringer erstklassiges Tischtennis - wenn gleich der Tullner seine Partie mit 3:1 gegen den Horner gewinnen konnte. In der Folge hatte Reinhard Pleßl gegen Clemens Gal ebenso wenig eine Chance. Dennoch waren die

Fans in der Sporthalle von den ersten beiden Matches begeitert. Helmut Pokorny hatte es schon fast am Schläger seinen ersten Sieg in der Herbstrunde zu feiern. Doch es will einfach nicht gelingen - 10:12, 8:11, 11:9 und 6:11 reichten dann nur zu einem 1:3.

Von der Stimmung mitgenommen zeigten im Doppel Pleßl und Schmidt dann aber nochmals eine Steigerung und hatten bei den entscheidenden Punkten den nötigen Einsatz und auch das nötige Glück. So reichte ein 11:9, 11:6 und 12:10 zum 3:0 Erfolg für die Horner.

Das Publikum war mit den Darbietungen zufrieden und feuerte auch bei den letzten Matches die Horner nochmals kräftig an. Auch hier war der Klassenunterschied gegen einen der ersten drei in der Tabelle deutlich zu sehen und so ging der Sieg auch verdient an die Gäste aus Tulln. Auch sie waren von der guten Stimmung in der Horner Sporthalle begeistert.

 

 

 

 

 

Samstag, 15.10.2022: Union Raiba Horn 1 gegen Baden 2 - 0:7
Union Raiba Horn 1 hatte diese Woche den Tabellenführer aus Baden zu Gast. Den Anfang machte Otto Schmidt gegen Roman Degischer. Hier hatte der Horner gleich mehrmals die Chance Sätze und schließlich auch das Match für sich zu entscheiden. Die Ergebnisse der einzelnen Sätze geben Zeugnis vom engen Spielstand und schlussendlich sind diese für die komplette Begegnung signifikant.

9:11, 11:9, 10:12 und 8:11 aus der Sicht des Horners und somit die 1:3 Niederlage war das Resultat einer kämpferisch guten Leistung.  In der Folge erging es Pleßl gegen den Legionär Gabor Pasfai ähnlich. Der erste Satz mit 11:8 war nach perfektem Spiel von Pleßl ein verdienter Satzerfolg. Doch der 2. Satz sollte nicht "ins Trockene" gebracht werden. Der Spielstand von 9:11 war um wenige Punkte zu wenig. Auch im dritten Satz stand es bei Seitenwechsel 9:11, der vierte Durchgang war dann eine klare Sache und ging mit 11:6 an Gabor Posfai. Pokorny hatte gegen den jungen Andreas Klinger mit 4:11, 2:11 und 9:11 im Prinzip nur sehr wenig Chancen auf einen Satzgewinn. In dieser Tonart ging es dann auch weiter. Die Horner spielten bis kurz vor Ende der jeweiligen Sätze auf Augenhöhe mit, wurden aber mit so gut wie keinem Satz- bzw. Matchgewinn belohnt.

 



Die Konsequenz war eine bittere 0:7 Niederlage gegen den Tabellenführer aus Baden und für Horn bleibt die "rote Laterne" stehen.

 

Bereits einen Tag vor eine der Nennfrist gibt es für das Nachwuchsligaturnier am 23.10.2022 in Horn 100 Anmeldungen - es wird ein großartiges Jugendturnier in Horn werden ...

 

 

Sonntag, 9.10.2022: NÖTTV Mitgliederversammlung - Plakat wurde nochmals um einen Sponsor erweitert
Martina und Reinhard Pleßl vertraten die Union Horn, Sektion Tischtennis bei der NÖTTV Mitgliederversammlung. Hier wurde nochmals kräftig die Werbetrommel für das Turnier am 23.10.2022 gerührt. Bei der Ausschreibung des NÖTTV ist bereits das neue Plakat

hinterlegt.

Die Sektion rechnet mit ca. 70 Spieler im Jugendbereich

 

 

Samstag, 8.10.2022: Union Volksbank Horn 2 gegen SG Hadersdorf/Langenlois - 5:5
Union Volksbank Horn 2 empfing zu Hause die Gäste der Spielgemeinschaft Hadersdorf/Krems-Langenlois. Als Ersatzmann für Gregor Hofbauer, der beruflich verhindert war, sprang Walter Seper ein.

Dies sollte mehr als nur ein "Lückenfüller" werden. 

Walter Seper startete extrem gut gegen den Routiner Hanryk Resagk - verlor dann aber denkbar knapp mit 2:3 (11:13 im fünften Durchgang). Hamdija Duric und Andreas Grötz liesen in der Folge ihren Gegnern keine Chance. Das Doppel war wieder heiß umkämpft und endete 3:2 für die Horner. Die 3:1 Zwischenführung lies auf Punkte hoffen. Nach der Niederlage von Hamdija gegen Henryk und dem Sieg von Walter Seper gegen Peter Kloiber stand es 4:2 und die Gastgeber glaubten an einen Sieg Ihrerseits. Doch dann wuchsen die Gäste über sich hinaus und erkämpften ein 4:4, das nächste Spiel entschied Andreas Grötz gegen Henryk Resagk mit 3:2 - Horn führte mit 5:4 und hatte die Chance auf einen vollen Punktegewinn. Doch Walter Seper hatte im letzten Spiel wohl nicht die notwendigen Nerven - die Ergebnisse waren allesamt sehr eng 9:11, 7:11 und 13:15 zeugen von der Spannung dieser Partie.

Alles in Allem geht der Endstand von 5:5 voll und ganz in Ordnung - eine gerechte Punkteteilung beider Teams.

 

Montag, 19.9.2022: Union Horn wird die NÖTTV Nachwuchsliga am 23.10.2022 austragen
Die Sektion Tischtennis hat sich für die NÖTTV Nachwuchsliga 2022 beworben und den Zuschlag bekommen.

Termin: 23.10.2022 .

 

Entwurf des internen Plakats

 

Bildrechte für Freepik:

 

Entwurf der Ausschreibung ..

 

 

Samstag, 10.9.2022: Union Horn Raiba Horn 1 gegen Gänserndorf - 1:6
Nach der Sommerpause ging es für Union Raiba Horn 1 mit der ersten Meisterschaftsrunde in der 2. Landesliga wieder um Spiel, Satz und Sieg. Es war der Meisterschaftsfavorit aus Gänserndorf in Horn zu Gast.

Dieser Favoritenrolle wurden die Gäste gleich zu Beginn gerecht. Reinhard Pleßl hatte gegen den Ranglistenfünften vom Vorjahr keine Chance und unterlag klar mit 0:3. Helmut Pokorny kam auch nur in die Nähe eines Satzgewinns.

Otto Schmidt, der von der Spielgemeinschaft Hadersdorf/Langenlois zu den Horner wechselte, konnte gegen die Nummer 1 aus Gänserndorf seine Qualitäten noch nicht zeigen. Das Doppel von Schmidt/Pleßl brachte dann den ersten Satzgewinn,

das war es dann aber auch schon wieder. Beim Spielstand von 0:4 hatte Helmut Pokorny gegen Polak die Chance auf einen Satzgewinn und somit sein Einzelspiel noch offen zuhalten. Doch das 15:13 im dritten Satz bedeutete auch hier ein 3:0 für

die Gäste aus Gänserndorf. Gegen die Nummer 3 der abgelaufenen Saison in der 2. Landesliga hatte dann auch Pleßl nur im ersten Satz (9:11) eine Chance - die restlichen beiden Durchgänge gingen klar verloren.

So war es am Ende Otto Schmidt, der mit sehr kanppen Einzelsatzgewinnen (12:10, 3:11, 12:10 und 14:12) den Ehrenpunkt für Horn holte.

Reinhard Pleßl: "Wir erwischten bei unseren Spielen sicherlich nicht den besten Tag. Man muss aber klar und deutlich sagen, dass uns die Gänserndorfer in allen Belangen überlegen waren. Agesichts der Tatsache, dass diese drei Spieler um den Meistertitel mitspielen werden,

ist diese Überlegenheit auch nicht verwunderlich. Im Prinzip ist diese 2. Landesliga heuer extrem stark und es werden ca. 4 Mannschaften, darunter auch Horn, gegen den Abstieg spielen. Bis zu den entscheidenden Spielen heißt es noch fleißig trainieren."

 

 

Smstag, 10.9.2022: Union Volksbank  Horn 2 gegen Rappottenstein- 2:6
Union Volksbank Horn 2 startete nach dem Aufstieg in die Oberliga mit einer Niederlage. Trotz der Tatsache, dass Rappottenstein nur mit zwei Spieler antrat war gegen die nördlichen Waldviertler kein Kraut gewachsen.

Gegen die Nummer drei der Gastgeber hatten sowohl Gregor Hofbauer (2:3) als auch Hamdija Duric (2:3) Chancen auf den Matchgewinn - leider klappte es nicht.

Zu mehr sollte es an diesem Nachmittag nicht reichen - die Gastgeber siegten klar mit 6:2.

 

 

 

 

  •  


     

     




     

     

     
  •